Zusammenfassung von 2 Second Lean

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

2 Second Lean Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abos vergleichen

Bewertung

7

Qualitäten

  • Umsetzbar

Rezension

Das von Paul A. Akers gegründete Unternehmen FastCap, ein Teilelieferant für die Baubranche, lebt von zahlreichen Erfindungen und nützlichen, neuen Ideen – vor allem aber von der Lean-Philosophie. Über dieses aus Japan stammende Konzept sind bereits unzählige Bücher erschienen, doch Akers’ kurzweiliges Werk holt die Theorie von der schlanken Produktion auf den Boden der Produktionshallen: Ganz der kalifornische Tüftler und Unternehmer, konzentriert sich Akers auf die kleinen, praktischen Schritte – für seinen Arbeitsalltag, aber auch für sein Leben. Anhand vieler Erfahrungsberichte und Beispiele illustriert er den Weg zum schlanken Unternehmen. Das Buch verzichtet auf akademische Ausschweifungen, wirkt mitunter etwas chaotisch, aber ist im Ganzen so unterhaltsam wie lehrreich. Einzig die Schilderung der quasireligiösen Erweckungserlebnisse auf Akers’ persönlicher Lean-Reise schießen etwas übers Ziel hinaus. getAbstract empfiehlt dieses Werk allen, die eine im besten Sinn schlanke, praxisorientierte Perspektive auf das Thema Lean Production suchen.

Über den Autor

Paul A. Akers ist Erfinder, Unternehmer und leidenschaftlicher Flugzeugpilot. Mithilfe der Lean-Methode verwandelte er sein Garagenunternehmen in ein Multimillionen-Dollar-Geschäft. FastCap bringt heute jedes Jahr etwa 20 neue Produkte auf den Markt.

 

Zusammenfassung

Erster Kontakt mit der Lean-Philosophie

Im Jahr 1997 gründeten Paul Akers und seine Frau Leanne in ihrer Garage das Unternehmen FastCap zur Herstellung neuartiger Werkzeuge und Materialien. Zielgruppe waren und sind bis heute Tischler und Bauunternehmen. Das erste Produkt war die namensgebende FastCap, eine selbstklebende Abdeckung für in Holz getriebene Schraubenköpfe. Anfangs verlief alles gut, auch die Kreditgeber zeigten sich begeistert. Doch bald gab es Probleme mit dem Lagerbestand und der Produktion. Der gelernte Tischler Akers erhielt von einem Berater den Tipp, sich mit den Prinzipien des Lean Manufacturing auseinanderzusetzen. Zwei weitere Berater sollten mithilfe dieser Prinzipien das Unternehmen revolutionieren. Lagerbestände sind Verschwendung, lernte Akers nun. Er musste dafür sorgen, dass seine Maschinen schneller auf ein neues Produkt eingestellt werden können, anstatt auf Vorrat zu produzieren. Die durchschnittliche Rüstzeit der Maschinen wurde von 45 auf 5 Minuten verringert. Heute sind es sogar nur noch 2 Minuten.

Schlank zu produzieren, bedeutet, Verschwendung zu eliminieren und sich ununterbrochen zu verbessern. Erdacht wurde...


Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Lean Administration
8
Das agile Unternehmen für Dummies
8
Lean Enterprise
8
Klang des Erfolgs
7
The Startup Way
8
Auf dem Weg zur agilen Organisation
8

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben