Rezension von Anlegen mit ETF

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Anlegen mit ETF Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abos vergleichen

Bewertung

8

Qualitäten

  • Umsetzbar
  • Praktische Beispiele
  • Für Einsteiger

Rezension

Es ist nie zu früh, an die Altersvorsorge zu denken. Kaum eine andere Anlageform bietet dabei langfristig so gute Renditechancen wie Exchange Traded Funds – kurz ETF. Wie bequem der Vermögensaufbau mit Indexfonds sein kann, zeigt dieser Ratgeber, der sich sowohl an ETF-Anfänger als auch an Fortgeschrittene wendet. Die Autoren erklären unter anderem, welche Fonds für wen geeignet sind und wo Fallstricke lauern.

Über die Autoren

Brigitte Wallstabe-Watermann, Antonie Klotz, Gisela Baur und Hans G. Linder haben sich auf Anlagethemen spezialisiert und arbeiten als freie Journalisten für bekannte Print-, Online- und TV-Medien.

 

Exchange Traded Funds haben gegenüber aktiv gemanagten Fonds klare Vorteile.

Zunächst zeichnen die Autoren den geschichtlichen Hintergrund für ihr Thema: Lange Zeit, schreiben sie, war die Zusammenstellung von Aktienfonds etwas für gut bezahlte Börsenexperten. Die Fonds entwickelten sich jedoch meist schlechter als der Gesamtmarkt. Das brachte John C. Bogle, Chef einer US-Investmentgesellschaft, 1976 auf eine Idee: Statt einen Fonds von Experten zusammenstellen zu lassen, könnte man ihn einfach mit den Wertpapieren der größten börsennotierten Unternehmen bestücken und somit den Gesamtmarkt nachbauen. Der Indexfonds war geboren. Allerdings sollte es noch Jahre dauern, bis Indexfonds wie Aktien an der Börse gehandelt werden konnten. Die englische Bezeichnung für solche börsengehandelten Indexfonds lautet „Exchange Traded Funds“, kurz ETF.

Was genau ein ETF ist, beschreiben die Autoren im Folgenden mustergültig: Ein ETF bildet laut ihrer Erklärung immer einen Index ab. Ein solcher wiederum fasst Werte (etwa Aktien, Anleihen oder Rohstoffe) anhand bestimmter Kriterien zusammen und bildet deren Entwicklung an der Börse ab. Besonders geeignet, schreiben die Autoren, seien Indizes, die Wertpapiere aus möglichst vielen Ländern und unterschiedlichen Branchen berücksichtigen. Als wichtigste Indizes nennen die Autoren die Indizes der Finanzdienstleister MSCI und FTSE Group. Gegenüber einem traditionellen Fonds, so die Autoren, bieten ETF fünf Vorteile:


Verwandte Kanäle

Kommentieren Sie diese Rezension