Melden Sie sich bei getAbstract an, um die Zusammenfassung zu erhalten.

Big Data @ Work

Melden Sie sich bei getAbstract an, um die Zusammenfassung zu erhalten.

Big Data @ Work

Chancen erkennen, Risiken verstehen

Vahlen,

15 Minuten Lesezeit
10 Take-aways
Audio & Text

Was ist drin?

Big Data: nur ein Hype oder die nächste Revolution?


Bewertung der Redaktion

8

Qualitäten

  • Innovativ
  • Umsetzbar

Rezension

„Big Data“ ist in aller Munde. Muss man da mittun? Wird Big Data die Bereiche Marketing und Produktentwicklung revolutionieren, große IT-Investitionen auslösen? Oder kann man beruhigt warten, bis der Hype abgeklungen ist? Auch IT-Experte Thomas Davenport war zunächst unschlüssig. Nach eingehender Prüfung kam er zu dem Schluss: Big Data ist mehr als ein neues Etikett für das, was man klassischerweise unter dem Begriff „Business Analytics“ fasst. In seinem Buch grenzt er Big Data von der herkömmlichen Datenanalyse ab und macht durch zahlreiche Beispiele die Vorteile und Risiken von Big Data für Unternehmen in jeglicher Branche greifbar. Er untersucht, welche Ziele man mit Big Data erreichen kann und was in technischer, organisatorischer und personeller Hinsicht zu beachten ist. getAbstract empfiehlt das kundige, aber gut verständliche Buch allen, die von Berufs wegen Daten analysieren – und darüber hinaus auch Führungskräften in IT, Marketing, Strategie, Finanzen und Logistik.

Zusammenfassung

Von Analytics zu Big Data

Von den 2,8 Billionen Gigabyte an Daten, die etwa 2012 weltweit angefallen sind, hat wohl nur ein Viertel einen potenziellen Wert. Gerade einmal 0,5 Prozent werden überhaupt analysiert. Das Gros der Daten bleibt ungeordnet und lässt sich nicht in die gängigen Datenbankformate bringen. Hier setzt „Big Data“ an: Im Unterschied zu Business Analytics, Reporting, Business Intelligence und anderen herkömmlichen Ansätzen wird mit unstrukturierten Daten in diversen Formaten und aus unterschiedlichen Quellen gearbeitet. Oft handelt es sich um große Datenmengen, die dem Unternehmen permanent zufließen. Ein großer Teil davon stammt aus externen Quellen. Big Data geht also deutlich über herkömmliche Datenanalyse hinaus. Unternehmen wie HP, Oracle und General Electric sind in diesem Bereich äußerst aktiv, kündigen Produkte an, übernehmen Unternehmen und investieren Milliardenbeträge in Big Data. Dass hier eine riesige Chance für die Zukunft liegt, ist offensichtlich.

Für jede Branche ein Gewinn – aber auch ein Risiko

Natürlich kennt man Big Data besonders von Unternehmen wie Google, die damit ihre Algorithmen optimieren. Big Data ist aber keineswegs...

Über den Autor

Thomas H. Davenport ist IT-Professor am Babson College, Forscher am MIT Center for Digital Business und Senior Berater bei Deloitte Analytics. Er ist Autor zahlreicher Bücher und Zeitschriftenartikel zum Thema Datenanalyse.


Kommentar abgeben

  • Avatar
  • Avatar
    C. D. vor 7 Jahren
    Sehr empfehlenswerte Zusammenfassung