Zusammenfassung von Japans Zukunftsindustrien

Springer, Mehr

Buch kaufen

Japans Zukunftsindustrien Buchzusammenfassung
Neues aus der Heimat des Tamagotchi: Japan investiert überproportional viel in Forschung und Entwicklung. In welchen Branchen das Land seine wirtschaftliche Zukunft sieht, erfahren Sie hier.

Bewertung

7 Gesamtbewertung

5 Umsetzbarkeit

9 Innovationsgrad

7 Stil

Rezension

In den 90er Jahren galt Japan als kranker Mann in Asien. Doch dabei wurde meist übersehen, dass das Land trotz einer langen Phase wirtschaftlicher Schwäche in seinen Forschungsanstrengungen nicht nachließ. Vielmehr wurden gerade in jener Zeit einige Hemmnisse aus dem Weg geräumt, die bislang Innovationen behindert hatten. Folgt nun noch die Deregulierung der Dienstleistungsmärkte, steht Japan vor einer Phase innovativer Gründungen, meinen die Autoren dieses Sammelbands. Sie schildern, in welchen Branchen diese Zukunftsmusik spielen wird, allerdings ohne dabei einen Anspruch auf Vollständigkeit zu erheben. So fehlen z. B. Perspektiven darüber, wie das Japan der Zukunft seinen Energiebedarf decken will. Trotzdem erhält der Leser einen guten Überblick über all die faszinierenden Technologien, an denen in Nippon geforscht wird. getAbstract empfiehlt das Buch darum allen, die ihr Wissen über Japans Wirtschaft und seine Forschungslandschaft vertiefen wollen.

Das lernen Sie

  • die Stärken und Schwächen Japans in Forschung und Technologie
  • die wesentlichen Bereiche der staatlichen Forschungsförderung
 

Zusammenfassung

Rastloses Japan: Forschung über alles
Das Bild von Japans ökonomischer Leistungsfähigkeit ist von einem Extrem ins andere umgeschlagen. Schien das Land in den 80er Jahren mit seinen Produkten die Welt zu erobern, folgte in den 90ern eine Phase der Starre und Deflation, die bis ins Jahr...
Lesen Sie die Hauptaussagen dieses Buches in weniger als 10 Minuten. Erfahren Sie mehr über unsere Produkte. oder loggen Sie sich ein.

Über die Autoren

Dr. Andreas Moerke ist Leiter der wirtschaftswissenschaftlichen Abteilung am Deutschen Institut für Japanstudien in Tokio. Dr. Anja Walke ist wissenschaftliche Referentin am GIGA Institut für Asienkunde in Hamburg. Die weiteren Autoren des Sammelbands sind Wissenschaftler und Unternehmer.


Kommentar abgeben

Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Mehr in den Kategorien