Zusammenfassung von Was UMTS wirklich kann

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Was UMTS wirklich kann Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abo-Modelle vergleichen

Bewertung 

7 Gesamtbewertung

7 Umsetzbarkeit

7 Innovationsgrad

8 Stil

Rezension

Die Versteigerung der UMTS-Lizenzen in Deutschland im Jahr 2000 hat zunächst nur einen Gewinner hervorgebracht: den Bundesfinanzminister. Die Netzbetreiber und Mobilfunkgeräteanbieter haben mit UMTS noch kein Geschäft gemacht. Bei nüchterner Betrachtung besteht kein Anlass für Euphorie - aber auch nicht für totale Schwarzseherei. Der Autor Andreas Varesi zeigt auf anschauliche und vor allem sachliche Art und Weise, welche technischen Möglichkeiten UMTS-Netze bieten und welche Geschäftsmodelle dadurch interessant werden. Auch wenn einige vermeintliche Killerapplikationen wie das Handy als „Geldbörse“ oder als „Universalfernbedienung“ mittlerweile altbekannt scheinen: Diese Publikation profitiert von ersten praktischen Erfahrungen mit breitbandigen Mobildiensten. getAbstract empfiehlt das Buch Mitarbeitern von Netzbetreibern und Dienstanbietern im Mobilfunkbereich, innovativen Start-ups im IT-Sektor und auch allen Laien, die auf der Suche nach einer leicht verständlichen Einführung in die schöne neue Welt der UMTS-Netze sind.

Das lernen Sie

  • wo die Chancen der UMTS-Technologie liegen und
  • wie aussichtsreiche Geschäftsmodelle für UMTS-Anbieter aussehen können.
 

Über den Autor

Andreas Varesi arbeitet als Director Strategic Messages bei Siemens mobile Networks.

 

Zusammenfassung

UMTS: Start mit schwerer Hypothek
Am 18. August 2000 endete die Versteigerung der deutschen UMTS-Lizenzen an sechs Mobilfunkkonzerne und -konsortien mit einem gigantischen Tauschgeschäft: 99,4 Milliarden Mark für den Finanzminister im Gegenzug für das Recht, bis 2020 jeweils ein flächendeckendes...

Kommentar abgeben

Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Mehr in den Kategorien