Zusammenfassung von Die Stunde der Asiaten

Rowohlt, Mehr

Buch kaufen

Die Stunde der Asiaten Buchzusammenfassung
Das 21. Jahrhundert wird asiatisch. Also pauken Sie schon mal Ihre Chinesisch- oder Koreanisch-Vokabeln!

Bewertung

8 Gesamtbewertung

5 Umsetzbarkeit

8 Innovationsgrad

10 Stil

Rezension

Asien erobert die Welt im Sturm, sodass selbst dem mächtigen Amerika die Knie zittern. Europa sieht vom Rand aus zu und hebt ab und zu den Zeigefinger - langfristig keine optimistisch stimmende Perspektive. Für Europäer gangbare Wege in eine asiatisch geprägte Zukunft zeigt Jochen Buchsteiner in seinem Buch auf. Neben vielen Hintergrundinformationen und Eindrücken aus einer Region, die der Autor bestens kennt, ist das Werk so flüssig und mitunter geradezu brillant geschrieben, dass das Lesen wirklich Spaß macht. Was man allerdings vermisst, sind Begriffe wie Ethik und Verantwortung, die über wirtschaftliche Interessen hinausgehen. Der Autor, wie es scheint durchweg im Einklang mit allem, was Amerika tut, weckt den Eindruck, als wäre nur die Nach-mir-die-Sintflut-Strategie intelligent, während Europa als Bedenkenträger vom Dienst immer etwas lächerlich dargestellt wird. Trotzdem ist das Buch für jeden interessant, der sich für die Neuausrichtung der Weltordnung unter asiatischen Vorzeichen interessiert, findet getAbstract.com.

Das lernen Sie

  • eine aktuelle Bestandsaufnahme des asiatischen Kontinents
  • Prognosen, wie die künftige Weltordnung aussehen wird
  • Überlegungen, welche Rolle Europa darin spielen wird
 

Zusammenfassung

Asien - Ehrgeiz und Experimentierlust
In Asien liegt die Zukunft: Wer sich dieser Tatsache versperrt, katapultiert sich damit möglicherweise in eine existenzbedrohende Randposition. Zwar herrscht nach wie vor viel Armut in der Region, doch ein Wirtschaftswachstum von durchschnittlich 6...
Lesen Sie die Hauptaussagen dieses Buches in weniger als 10 Minuten. Erfahren Sie mehr über unsere Produkte. oder loggen Sie sich ein.

Über den Autor

Jochen Buchsteiner hat in Tübingen, Jakarta und Berlin Allgemeine Rhetorik und Politikwissenschaften studiert. Danach war er Parlamentskorrespondent der Zeit in Bonn und Berlin. Heute arbeitet er von Neu-Delhi aus als Asienkorrespondent der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.


Kommentar abgeben

Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Mehr in den Kategorien