Zusammenfassung von Controlling und Big Data

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Controlling und Big Data Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abos vergleichen

Bewertung

6

Qualitäten

  • Innovativ

Rezension

Big Data ist ein Megatrend unserer Zeit. Immer größere und billigere Rechnerkapazitäten erlauben die zeitnahe Analyse riesiger Datenmengen. Daten, der wichtigste Rohstoff des 21. Jahrhunderts, ermöglichen es Unternehmen, schnell auf Schwankungen zu reagieren, ihre Organisationsstrukturen anzupassen und bessere Entscheidungen zu treffen. Der zielgerichtete Einsatz von Big Data wird darum künftig bei der Entscheidungsfindung unerlässlich sein. Das Handbuch Controlling und Big Data versammelt Beiträge zahlreicher Experten. Diese vermitteln einen Überblick darüber, welche enormen Chancen Big Data für die Organisation und das Controlling eines Unternehmens bietet. Der Nutzen und die Risiken von Big Data werden unter anderem anhand zahlreicher Grafiken veranschaulicht; dem Leser fällt der Zugang zu der komplexen Materie daher leicht. getAbstract empfiehlt das Buch Managern, Entscheidungsträgern und Interessierten, die ihr Wissen über Big Data erweitern wollen.

Über die Autoren

Ronald Gleich ist Professor für Wirtschaft und Recht an der EBS Universität in Oestrich-Winkel. Kai Grönke, Markus Kirchmann und Jörg Leyk arbeiten bei Horváth & Partners Management Consultants. Neben den vier Herausgebern haben 17 weitere Autoren Beiträge zu dem Buch geliefert.

 

Zusammenfassung

Was ist Big Data?

Big Data ist heute in aller Munde. Es ist durch vier Charakteristika gekennzeichnet: Vielfalt, Menge, Verarbeitungsgeschwindigkeit und Vertrauenswürdigkeit der Daten. Angesichts zunehmender Rechnerkapazitäten sind die riesigen Datenmengen für Unternehmen kein Problem mehr. Auch die nötige Verarbeitungsgeschwindigkeit lässt sich mit modernen leicht Computern erzielen. Allerdings stehen Unternehmen bei den Punkten Datenvielfalt und Vertrauenswürdigkeit vor Problemen. Viele Konsumentendaten stammen beispielsweise aus sozialen Netzwerken oder liegen als Youtube-Videos vor. Diese Vielfalt unterschiedlicher Formate macht es zum einen schwer, die Daten zu filtern und zu verarbeiten. Zum anderen sind solche Daten von geringer Vertrauenswürdigkeit.

Big Data wird vor allem für die Analyse von Daten benutzt, um effizienter betriebswirtschaftliche Entscheidungen zu treffen. Lothar Burow, Leiter der Abteilung Corporate Business Intelligence bei Bayer, bevorzugt hingegen den Begriff „Business Analytics“ anstelle des seiner Meinung nach etwas unscharfen Begriffs „Big Data“, da in Ersterem der businessrelevante Aspekt der Daten hervorgehoben wird. Im Controlling ...


Mehr zum Thema

Von den gleichen Autoren

Strategische Unternehmensführung mit Advanced Analytics
6
Integrated Reporting
7
Energiecontrolling
6
Nachhaltigkeitscontrolling
6
Strategische und operative Planung in Kommunen
5
Group Reporting und Konsolidierung
6

Ähnliche Zusammenfassungen

Handbuch Data Science
8
Die Bit-Revolution
9
Touchpoint Management
7
Erfolgsfaktor Sourcing
8
Digital HR
7
Data Science für Unternehmen
8

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben