Zusammenfassung von Das Design Thinking Toolbook

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Das Design Thinking Toolbook Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abos vergleichen

Bewertung

9

Qualitäten

  • Umsetzbar
  • Systematisch

Rezension

Design Thinking als Methode zur Problemlösung und Innovation wird immer beliebter. Aber wie genau funktioniert sie in der Praxis? Das Design Thinking Toolbook führt es mustergültig vor. Ein Toolbook ist natürlich besonders authentisch, wenn es an seine eigene Methode glaubt. Daher haben die Autoren das Buch auch mithilfe von Design Thinking entwickelt. Herausgekommen ist ein Nachschlagewerk mit allen relevanten Werkzeugen. Es hilft dabei, auszuprobieren, Ideen zu sammeln und das eigene Denken zu verändern. Ein hilfreiches Arbeitsbuch für jeden Produktdesigner oder Ideenentwickler.

Über die Autoren

Michael Lewrick lehrt Design Thinking an verschiedenen Universitäten und berät Unternehmen. Patrick Link ist Professor für Innovation und Technologiemanagement an der Hochschule Luzern. Larry Leifer ist Professor für Mechanical Engineering Design und Gründungsdirektor des Center für Design Research in Stanford sowie Gründer des Hasso Plattner Design Thinking Research Program.

 

Zusammenfassung

Design Thinking ist eine dynamische Methode zur Problemlösung und Innovation.

Wie gehen Sie vor, wenn Sie vor einem Problem stehen? Vermutlich suchen Sie zuerst in Ihrem Erfahrungsschatz nach einer Lösung. Haben Sie Glück, finden Sie eine und fühlen sich so in Ihrer Herangehensweise bestärkt. Doch was tun Sie, wenn Sie nicht weiterwissen? Design Thinking ist eine Problemlösungsmethode, die dazu einlädt, sich ein „Beginner’s Mind“ zuzulegen.

Denken Sie wieder wie ein Kind. Kinder kennen keine Null-Fehler-Kultur. Sie sind unvoreingenommen und hinterfragen alles – wie ein Außerirdischer, der verstehen will, warum Menschen tagsüber arbeiten und nachts schlafen, warum sie Krawatten tragen oder Plastik ins Meer werfen. Das ist die richtige Denkweise für den Design-Thinking-Prozess.

Design Thinking nutzt die Werkzeuge von Designern, um Probleme zu lösen und Innovationen zu entwickeln. Es versucht, eine Balance zwischen Wünschbarkeit, Machbarkeit und Wirtschaftlichkeit herzustellen. Ziel ist es, individuelle, nutzergerechte Lösungen zu finden. Dazu können Sie die unterschiedlichsten Tools je nach Bedarf einsetzen, anpassen und kombinieren.


Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Hands on Design Thinking
9
Teamwork agil gestalten
9
Beidhändige Führung
8
Branded Interactions
8
New Work
8
Creative Company
6

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben