Zusammenfassung von Der Führungscoach

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Der Führungscoach Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abos vergleichen

Bewertung

6

Qualitäten

  • Überblick
  • Für Einsteiger

Rezension

Zur Führungskraft zu reifen, bedeutet mehr, als mal eben einen Wochenendkurs zu besuchen. Dahinter verbirgt sich vielmehr eine Weiterentwicklung der eigenen Persönlichkeit. Der Autor stellt ein Modell der verschiedenen Entwicklungsstufen ausführlich vor und erläutert auch, welche Lerninhalte jeweils relevant sind. Er erklärt verschiedene Tools und Techniken, die geeignet sind, die Weiterentwicklung zu ermöglichen. Teilweise rutscht er dabei mehr in die Diskussion fachlicher Führungsthemen ab, anstatt strikt Coachingmethoden vorzustellen. Insgesamt gibt er aber einen guten Überblick, worum es beim Thema Führung geht, welche Kompetenzen wichtig sind und wie man sie fördern kann. Er strukturiert seine Ausführungen sehr gut, sodass auch ein Querlesen möglich ist. getAbstract meint: eine solide Lektüre für alle Personaler sowie für Managementtrainer und Coaches, die Menschen auf ihrem Weg von der Fach- zur Führungskraft begleiten.

Über den Autor

Thomas Armbrüster lehrt Betriebswirtschaft an der Universität Marburg und trainiert Führungskräfte bei der Bewältigung praxisbezogener Herausforderungen wie der Mitarbeiterführung oder dem Change-Management.

 

Zusammenfassung

Der Mythos vom Führungsgen

Die geborene Führungskraft! Der Irrglaube, Führungskompetenzen seien angeboren, hält sich hartnäckig. Zwar gibt es unterschiedliche Veranlagungen, die darüber entscheiden, welche Bereiche der Mitarbeiterführung einem Menschen besonders gut liegen, aber gute Führung kann man durchaus lernen. Man muss es nur wollen! Und man sollte die verschiedenen Führungsstile genau kennen, damit man sich bewusst für einen entscheiden kann und weiß, welche Auswirkungen er hat.

Wenn Sie als Personaler, Trainer oder Coach Fachkräfte dabei unterstützen wollen, zur Führungskraft zu reifen, dann geht es weniger darum, dem Schützling zu erklären, wie er eine gute Führungskraft wird, sondern mehr darum, ihm zu zeigen, wie er sich selbst zur Führungskraft entwickeln kann. Dafür ist es hilfreich, die fünf Stufen der Entwicklung zur Topführungskraft zu kennen. Im Einzelnen sind dies: 1) Ziel- und Aufgabenkompetenzen entwickeln, 2) Beziehungs- und Sozialkompetenzen ausbauen, 3) persönliche Präsenz erhöhen, 4) Change-Kompetenzen erlangen und 5) Kompetenzen zur Kultivierung von Leadership im Unternehmen erwerben.

1. Schritt: Ziel- und Aufgabenkompetenzen


Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Teamwork agil gestalten
9
Der Wert von Führung
8
Kulturwandel
7
Atmosphärische Führung
8
Warum unsere Chefs plötzlich so nett zu uns sind
8
Gute Eltern sind bessere Mitarbeiter
8

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben