Zusammenfassung von „Die German Angst gibt es nicht“

Suchen Sie den Artikel?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 5 Minuten.

„Die German Angst gibt es nicht“ Zusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abos vergleichen

Bewertung

9

Qualitäten

  • Wissenschaftsbasiert
  • Überblick
  • Hintergrund

Rezension

In schweren Krisen haben viele Menschen Angst. Verantwortliche in Politik und Wirtschaft, aber auch die Medien sollten die Bevölkerung beruhigen, indem sie mit sachlichen Informationen Verunsicherung reduzieren und kompetent zeigen, wie die Schwierigkeiten zu bewältigen sind. Ein Fachmann für Angststörungen gibt im Interview Tipps für eine bessere Krisenbewältigung.

Über die Autoren

Matthias Haller arbeitet als Redakteur für das PersonalmagazinJürgen Margraf forscht seit Jahren zu Angstörungen und hat den Lehrstuhl für Klinische Psychologie und Psychotherapie an de Ruhr-Universität Bochum. 

 

Zusammenfassung

Angst kann durch übertriebene Berichterstattung unnötig angeheizt werden. Deutsche sind aber nicht besonders ängstlich.

Angst kann ein durchaus nützlicher Impuls sein, denn dank ihr können wir schnell auf Gefahren reagieren. Oft jedoch wird sie jedoch unnötig angeheizt: Wenn wir uns etwa Pushbenachrichtigungen für Liveticker einstellen oder Medien konsumieren, die konsequent Einzelschicksale darstellen und Fakten damit emotionalisieren, verunsichern wir uns selbst. 

Anders als bisweilen behauptet, neigen Deutsche im internationalen Vergleich nicht übermäßig zur Angst. Dies gilt generell für deutsch- und englischsprachige Länder in Europa. In den USA hingegen hat die Angst in den letzten 50 Jahren massiv zugenommen...


Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Klüger riskieren
8
Kommunikation macht den Unterschied
8
Sieben Schlüsse aus der Coronavirus-Krise
9
Wenn Elefanten mit Mäusen tanzen
7
Wie Sie die richtigen Leute finden
8
Die Macht der Fragen
7

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben