Zusammenfassung von Die Wirtschaft als schwingendes System

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Die Wirtschaft als schwingendes System Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abos vergleichen

Bewertung

7

Qualitäten

  • Analytisch
  • Für Experten

Rezension

Peter Meier stellt in seinem Buch ein interessantes Modell vor: Konjunkturprognosen sind auch für einzelne Branchen und Unternehmen möglich – nicht nur für die Volkswirtschaft als Ganzes. Im Fokus steht die Investitionsgüterindustrie. Neben vielen Beispielen und Grafiken bietet das Buch auch einige konkrete Praxistipps. Meiers Ansatz ist eine hilfreiche Ergänzung zu den üblichen Verfahren der Volkswirtschaftslehre sein. Eine Lektüreempfehlung insbesondere für Führungskräfte in der Investitionsgüterbranche, aber auch für Ökonomen.

Über den Autor

Peter Meier arbeitete lange Jahre als CEO in einem Unternehmen der Werkzeugmaschinenindustrie. Er hat ein in der Praxis erprobtes Prognosemodell für konjunkturelle Entwicklungen auf Unternehmens- und Branchenebene in der Investitionsgüterindustrie entwickelt.

 

Zusammenfassung

Einzelne Branchen reagieren in charakteristischer Weise auf allgemeine Konjunkturveränderungen.

Es gibt aber je nach Branche spezielle Besonderheiten.Bruttoanlageinvestitionen sind die Gesamtheit aller öffentlichen und privaten Investitionen in einer Volkswirtschaft. Untersuchungen zufolge prägen sie die Entwicklung des Bruttoinlandsproduktes maßgeblich und damit auch die Konjunktur. Außerdem schlagen bei diesen Investitionen Krisen stärker durch und dauern länger an als etwa im Bereich der Konsumgüternachfrage.

Es gibt aber je nach Branche spezielle Besonderheiten. So ist der globale Werkzeugmaschinenbau beispielsweise mittelständisch geprägt. Die Branche ist zwar stark exportorientiert, aber an ihre jeweilige Wirtschaftsregion gebunden und von den wirtschaftlichen Entwicklungen auf den jeweiligen Absatzmärkten betroffen. In den Regionen USA, Westeuropa und Japan zeigt die Branche einen sehr unterschiedlichen Konjunkturverlauf, wobei sich die Kurven seit dem Jahr 2000 einander angeglichen haben. Der Werkzeugmaschinenbau produziert sowohl für die Investitions- als auch für die Konsumgüterindustrie. Deshalb verstärken sich die jeweiligen konjunkturellen...


Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

The Startup Way
8
Gemeinwohl-Ökonomie
9
Risikomanagement in Versicherungsunternehmen
6
Zukunft? China!
8
Apps effektiv managen und vermarkten
9
Fundiert entscheiden
8

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben