Zusammenfassung von Das Versager-Syndrom

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Das Versager-Syndrom Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abo-Modelle vergleichen

Bewertung

6 Gesamtbewertung

7 Umsetzbarkeit

4 Innovationsgrad

7 Stil

Rezension

Wer es nicht schafft, die Leistung zu bringen, die der Vorgesetzte erwartet hat, schafft es dann auch kaum mehr, sein Versager-Image abzuschütteln. Oder doch? Die Autoren dieses Buches zeigen detailliert auf, wie es dazu kommt, dass Mitarbeiter schwache Leistungen bringen, und warum oft gar nicht der Mitarbeiter, sondern der Chef schuld ist, dass sich daran auch künftig nichts ändert. Die immer wieder eingeflochtenen Beispiele zeigen, wie verbreitet die Problematik ist und wie schnell sie zum Teufelskreis wird. Lesern, denen vor allem an Lösungsmöglichkeiten gelegen ist, werden allerdings auf eine harte Probe gestellt, denn erst in den Kapiteln 8 und 9, nach 169 Seiten immer wiederkehrendem Warum, Wieso und Weshalb, bekommt der Leser endlich das lang ersehnte und eigentlich altbekannte Instrumentarium an die Hand. getAbstract.com empfiehlt das Buch Führungskräften, deren Mitarbeiter schwache Leistungen erbringen, - und diesen Mitarbeitern selbst.

Das lernen Sie

  • welche typischen Umgangsformen den Teufelskreis des Versager-Syndroms auslösen und
  • welche sechs Schritte aus der Abwärtsspirale herausführen.
 

Über die Autoren

Jean-François Manzoni ist Assistenzprofessor für Management an der Business-School INSEAD in Fontainebleau. Er ist auch als Referent, Trainer und Berater tätig und hat sich als Autor mehrer Fachbücher einen Namen gemacht. Jean-Louis Barsoux ist ebenfalls bei INSEAD tätig und hat als Senior Research Fellow seinen wissenschaftlichen Schwerpunkt auf das Verhalten in Organisationen, insbesondere auf kulturübergreifende Fragen und interdependente Beziehungen gelegt.

 

Zusammenfassung

Ein Teufelskreis
Als Chef hat man's leicht: Wenn ein Mitarbeiter nicht das bringt, was von ihm erwartet wurde, dann trägt der Mitarbeiter dafür die Verantwortung, wer sonst? Die Wirklichkeit sieht aber anders aus, weil viele Mitarbeiter tatsächlich erst dadurch leistungsschwach werden, ...

Lesen Sie die Kernaussagen dieses Buches in 10 Minuten.

Für Sie

Finden Sie Ihr optimales Abo-Modell.

Für Ihr Unternehmen

Wir helfen Ihnen, eine lebendige Lernkultur aufzubauen.

 oder loggen Sie sich ein.

Kommentar abgeben

Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Mehr in den Kategorien