Zusammenfassung von Die Wahrheit über Reichtum und Geld

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Die Wahrheit über Reichtum und Geld Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abo-Modelle vergleichen

Bewertung

7 Gesamtbewertung

7 Umsetzbarkeit

6 Innovationsgrad

8 Stil

Rezension

Die ausgewählten Schriften von Andrew Carnegie geben einen Insider-Einblick in die Gepflogenheiten des nordamerikanischen Grosskapitals Mitte bis Ende des 19. Jahrhunderts. Carnegies Texte reflektieren die damalige Situation aus der Sicht des Geschäftsmannes und Teilhabers. Er steht auf dem Standpunkt, dass alles, was gut fürs Geschäft ist, auch gut für den Arbeiter ist und dass der Unternehmer dafür zuständig sein sollte, das erwirtschaftete Vermögen optimal für das Gemeinwohl anzulegen. Gleichzeitig tritt er für fortschrittliche politische Forderungen wie den Acht-Stunden-Arbeitstag ein. Seine Appelle an junge Nachwuchskräfte und Arbeiter widersprechen des Öfteren seiner eigenen Praxis und manchmal beschönigt er im Nachhinein den Ablauf der Ereignisse. Die vorliegende Sammlung von Carnegies Schriften stellt einen amüsant zu lesenden Zeitzeugenbericht für jeden geschichtlich interessierten Menschen dar. Das Nachwort von Mario Florin stellt die Texte in einen historischen Zusammenhang. getAbstract empfiehlt das Buch allen, die sich für die ökonomisch-gesellschaftlichen Wurzeln der Gegenwart interessieren, sowie dem nach oben strebenden jungen Manager und selbstverständlich jenen Millionären und Milliardären, die noch Tipps zur sinnvollen Verteilung ihres Vermögens benötigen.

Das lernen Sie

  • die Lebens- und Erfolgsgeschichte des legendären US-Geschäftsmannes Andrew Carnegie und
  • Carnegies Ratschläge für den Erwerb von Reichtum und den Umgang damit.
 

Über den Autor

Andrew Carnegie (1835-1919) arbeitete sich vom armen schottischen Immigrantenkind zu einem der damals reichsten Männer der Welt empor. Er gründete fast 3000 Bibliotheken, richtete Stiftungen zum Unterhalt von Universitäten ein, unterstützte Forschung und Volksbildung. Getrieben vom Druck, seinen enormen Reichtum zu rechtfertigen, und mit einem gehörigen Mass an Sendungsbewusstsein erstellte er zahlreiche Schriften zu Themen wie „Erfolg im Geschäftsleben“ und „Verpflichtungen, die aus Vermögen erwachsen“.

 

Zusammenfassung

Der Weg vom Hilfsarbeiter zum Millionär
Andrew Carnegie wurde als ältester Sohn eines schottischen Webermeisters geboren und bekam schon als Zehnjähriger die Folgen der Industrialisierung zu spüren. Seine Familie musste die Heimat verlassen und zog nach Pittsburgh, da Fabriken die Arbeit...

Lesen Sie die Kernaussagen dieses Buches in 10 Minuten.

Für Sie

Finden Sie Ihr optimales Abo-Modell.

Für Ihr Unternehmen

Wir helfen Ihnen, eine lebendige Lernkultur aufzubauen.

 oder loggen Sie sich ein.

Kommentar abgeben

Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Mehr in den Kategorien