Zusammenfassung von Mythos Authentizität

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Mythos Authentizität Buchzusammenfassung

Bewertung

8 Gesamtbewertung

7 Umsetzbarkeit

8 Innovationsgrad

8 Stil

Rezension

„Seien Sie authentisch!“ Kaum ein Führungsbuch kommt heute ohne diesen gut gemeinten Ratschlag aus. Mumpitz, hält Rainer Niermeyer dagegen: Seien Sie nicht authentisch! Spielen Sie die Rollen, die Sie übernommen haben, und spielen Sie sie gut! Aus soziologischer und psychologischer Perspektive hinterfragt Niermeyer den Authentizitätsbegriff, attackiert den Authentizitätswahn und führt aus, warum es reine Authentizität nicht geben kann und warum sie auch gar nicht erwünscht ist. Allerdings: Wenn er nach seinem großen Rundumschlag, der Ausbreitung von soziologischen Rollentheorien und teils bissigen Thesen dafür plädiert, die eigenen Rollen aktiv und stimmig zu gestalten und sie mit den Werten der eigenen Persönlichkeit zu füllen – dann ist er vom Standpunkt der Authentizitätsbefürworter doch gar nicht so weit entfernt, wie er glauben machen will. getAbstract empfiehlt das Buch allen Führungskräften, die wissen wollen, wie sie zwischen Authentizität und Rollenspiel ihren Weg finden können.

Das lernen Sie

  • was gegen authentisches Verhalten spricht,
  • wie Sie Ihre gesellschaftlichen Rollen bewusst gestalten und
  • was Sie bei einer Führungsrolle besonders beachten müssen.
 

Über den Autor

Rainer Niermeyer ist Dipl.-Psychologe und arbeitet als Coach und Unternehmensberater. Er war viele Jahre in der Geschäftsleitung bei Kienbaum Management Consultants.

 

Zusammenfassung

Die Sehnsucht nach Authentizität
Die Authentizität hat in der Führungsliteratur der Begeisterungsfähigkeit und der Belastbarkeit den Rang abgelaufen. Heißt das nun, dass Sie zu Ihrer nächsten Konferenz in Ihren Lieblingskleidern erscheinen dürfen? Auffallend ist, dass die Authentizitätsbefürworter...

Kommentar abgeben

Mehr zum Thema

Enthalten im Wissenspaket

  • Wissenspaket
    Authentisch bleiben
    Wer sich als der gibt, der er ist, kommt bei anderen gut an – vorausgesetzt, er ist kein Charakterschwein.

Ähnliche Zusammenfassungen

Mehr in den Kategorien