Zusammenfassung von Navigieren im Auge des Taifuns

Die Kunst des Führens leicht gemacht

Linde, Mehr

Buch kaufen

Navigieren im Auge des Taifuns Buchzusammenfassung
Es gibt keine schlechten Mitarbeiter – nur Leute, die sie schlecht führen.

Bewertung

7 Gesamtbewertung

9 Umsetzbarkeit

3 Innovationsgrad

8 Stil

Rezension

Führungskräfte führen, sie schreiben keine Bücher. Höchstens anschließend. So liegt der Fall auch bei Peter Zulehner, der jahrzehntelang als Manager im Vertrieb, im Marketing und im Personalbereich von Unternehmen wie Fischer Sports oder Magna tätig war. In Navigieren im Auge des Taifuns fasst der erfahrene Steuermann seine gesammelten Erkenntnisse zusammen. Sein Kerngedanke: Führen heißt mit Menschen arbeiten – und zwar so, dass alle möglichst motiviert und effizient sind. Deshalb müssen Manager ihren Mitarbeitern vor allem Orientierung bieten: durch offene Kommunikation, durch Anerkennung der geleisteten Arbeit und durch Wertschätzung der Person, die diese Leistung erbringt. Das ist leicht gesagt und weniger leicht umgesetzt, weiß auch Peter Zulehner. Seine Ausführungen sind geradlinig, vor Erfahrung geradezu triefend und kommen mit einfachen Worten aus. getAbstract empfiehlt das Buch allen Managern, die gewillt sind, ihr eigenes Führungsverhalten und ihren Umgang mit ihren Mitarbeitern zu hinterfragen.

Das lernen Sie

  • was den Kern sinnvoller Führung ausmacht
  • wie Sie ihn im Unternehmensalltag umsetzen können
  • wie Sie in Zweifelsfällen zur richtigen Entscheidung finden
 

Zusammenfassung

Führen will gelernt sein
Die Zahl der Charismatiker in den Teppichetagen dieser Welt ist wesentlich höher als gedacht: Beinahe jeder Manager hält sich im Grunde für eine geborene Führungskraft – auch wenn die Untergebenen sich schwer tun, diese Einschätzung zu teilen. Aber was wissen die...
Lesen Sie die Hauptaussagen dieses Buches in weniger als 10 Minuten. Erfahren Sie mehr über unsere Produkte. oder loggen Sie sich ein.

Über den Autor

Peter Zulehner war Manager bei Fischer Sports und später Vice President Human Resources für die europäischen Standorte des Autozulieferers Magna. Er arbeitet als Wirtschaftsmediator und Coach und lehrt an der Technischen Universität Graz.


Kommentar abgeben

Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Mehr in den Kategorien