Zusammenfassung von Zum Entscheiden geboren

Hirnforschung für Manager

Hanser, Mehr

Buch kaufen

Zum Entscheiden geboren Buchzusammenfassung
Beruhigendes für Manager: Entscheiden ist eigentlich gar nicht so schwer, sagt die Hirnforschung.

Bewertung

7 Gesamtbewertung

5 Umsetzbarkeit

8 Innovationsgrad

7 Stil

Rezension

Hirnforscher Ernst Pöppel entführt den Leser in die Welt seiner Wissenschaft und zieht aus deren Ergebnissen Schlüsse für den Entscheidungsalltag von Managern. Das Buch besteht aus zehn Abschnitten, wobei jede Kapitelnummer mit bestimmten Erkenntnissen der Hirnforschung in Verbindung gebracht wird. Für einige Kapitel mag das sinnvoll sein, bei anderen jedoch wirkt dieser Zahlenbezug etwas an den Haaren herbeigezogen, etwa bei Kapitel acht: Der Zusammenhang zwischen den acht Wegen Buddhas oder den acht Ecken des Würfels und der Hirnforschung will sich nicht so recht erschließen. Die „Achtsamkeit“ muss dann als Existenzberechtigung für dieses Kapitel herhalten. Der hoffnungsfrohe Entscheider erfährt in diesem Buch nicht nur Neues: Dass Emotionen wichtig sind, ist längst bekannt, und auch die Notwendigkeit von Zielen dürfte sich herumgesprochen haben. Interessant sind jedoch die Verbindungen zu den Vorgängen im Gehirn. Wer sich dafür interessiert, der findet hier eine aufschlussreiche Lektüre, die zudem gut geschrieben ist, meint getAbstract.

Das lernen Sie

  • welche Erkenntnisse der Hirnforschung für Manager relevant sind
  • wie Sie gute Entscheidungen fällen
 

Zusammenfassung

Eine Identität
Manager müssen täglich Entscheidungen treffen – und zwar möglichst die richtigen. Die wichtigste Rolle spielt dabei zweifellos das Gehirn. Die moderne Hirnforschung kann darum den Entscheidungsträgern einiges mit auf den Weg geben. Da ist zunächst das Konzept der Identität...
Lesen Sie die Hauptaussagen dieses Buches in weniger als 10 Minuten. Erfahren Sie mehr über unsere Produkte. oder loggen Sie sich ein.

Über den Autor

Ernst Pöppel ist einer der führenden Hirnforscher Deutschlands. Neben seiner Professur für medizinische Psychologie bekleidet er auch einen Vorstandsposten im Humanmedizinischen Zentrum der Universität München und ist Direktor des Parmenides Center for the Study of Thinking.


Kommentar abgeben

Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Mehr in den Kategorien