Zusammenfassung von Gerechtigkeit und Management

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Gerechtigkeit und Management Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abos vergleichen

Bewertung

5

Qualitäten

  • Innovativ

Rezension

Der Ruf nach Gerechtigkeit in der Arbeitswelt, insbesondere in tarifpolitischen Auseinandersetzungen, könnte in Zukunft noch lauter ertönen als bisher: erstens, weil es weniger zu verteilen gibt, und zweitens, weil sich Berufsbilder und Arbeitsplätze immer schneller verändern. Umso mehr lohnt es sich, darüber nachzudenken, ob Leistung und Lohn in einem angemessenen, sprich: gerechten Verhältnis zueinander stehen. Wie sind die gegenseitigen Erwartungen von Arbeitgeber und Arbeitnehmer in ein ausgewogenes, also gerechtes Verhältnis zu bringen? Auch die Diskussion um überzogene Top-Managementgehälter gehört in diesen Zusammenhang. Die Autoren dieses Bandes zeigen, dass die Frage nach Gerechtigkeit in Unternehmen und Management nichts mit Sozialromantik zu tun hat. Sie betrifft konkrete, alltägliche Probleme: Wer sich ungerecht behandelt fühlt, macht Dienst nach Vorschrift, meldet sich krank, kündigt innerlich. Die am Buch beteiligten Wissenschaftler legen Theorien und Ergebnisse der empirischen Sozialforschung zum Thema Gerechtigkeitsempfinden dar - allerdings in akademischem Jargon und mehr theoretisch als praktisch. getAbstract.com empfiehlt das Buch trotzdem allen Managern, die sich für grundsätzliche Überlegungen zum Thema Gerechtigkeit interessieren. Bleibt zu hoffen, dass diese Zielgruppe weiter wächst!

Über die Autoren

Die Herausgeber Prof. Dr. Georg Schreyögg und Prof. Dr. Peter Conrad haben in Band 14 der jährlich erscheinenden Reihe Managementforschung Beiträge zahlreicher Wissenschaftler versammelt. Schreyögg lehrt am Institut für Management der Freien Universität Berlin, Conrad am Institut für Personalmanagement der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg.

 

Zusammenfassung

Gerechtigkeit im Unternehmen

Es lassen sich vier Felder benennen, bei denen Gerechtigkeit in verschiedenen Aspekten (namentlich die Tausch-, Verteilungs-, Verfahrens- und Interaktionsgerechtigkeit) in Unternehmen eine Rolle spielt:

  1. Das arbeitsvertraglich geregelte Verhältnis von Arbeitsleistung und Entlohnung: Für eine Leistung wird eine Gegenleistung erbracht - Arbeitsleistung gegen Lohn/Gehalt. Es handelt sich hier um ein Vertragsverhältnis und um einen Fall von Tauschgerechtigkeit. Tauschgerechtigkeit bedeutet, dass es nach Meinung der Beteiligten zu einem Tausch äquivalenter Leistungen kommt. Für das Verhältnis von Arbeit und Lohn gilt der Grundsatz: Gleiche Leistungen sollen gleich, ungleiche Leistungen verschieden vergütet werden. So wäre es beispielsweise ungerecht, zwei Arbeitnehmern, die die gleiche Arbeit verrichten, unterschiedlichen Lohn zu bezahlen, nur weil A beim Einstellungsgespräch geschickter verhandelt hat als B. Man kann A zwar nicht verwehren, seinen persönlichen Vorteil zu suchen. A wäre dann allerdings auf Kosten von B ohne sachlichen Grund besser gestellt.
  2. Die Verteilung von Mitbestimmungs- und Mitwirkungsrechten...

Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

New Pay
8
Leistungsorientierte Vergütung
7
Integriertes Personal-Management
6
Wir und die intelligenten Maschinen
8
Zukunft wird aus Mut gemacht.
Die Donut-Ökonomie
9

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben