Zusammenfassung von Gewinnen gegen die Größten

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Gewinnen gegen die Größten Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abos vergleichen

Bewertung

5

Qualitäten

  • Praktische Beispiele

Rezension

Strategieexperte Andrej Vizjak erläutert, wie Unternehmen im Konzentrationsprozess ihrer jeweiligen Branche wachsen können, und stellt dazu vier Gewinnerprofile vor. Die klingen nicht schlecht: Welches Unternehmen wäre nicht gern ein „Industry Shark“ oder ein „International Champion“? Wer aber hofft, im Buch klar formulierte Tipps für den Sieg im Wettbewerb zu finden, wird enttäuscht. Der zahlenlastige Text macht es dem Leser nicht leicht, handfeste Hinweise zu finden, wie ein Unternehmen tatsächlich gegen die Größten gewinnen kann. In erster Linie lernt man, welche Ausmaße, Organisationsformen oder Wachstumsrichtungen die vier Gewinnertypen haben. Am Ende sind die Profile bekannt, doch wie man dorthin kommt, bleibt unklar. Was das Buch dennoch interessant macht, sind die Unternehmensbeispiele; sie bringen Leben in das Zahlen-Fakten-Gerüst. getAbstract empfiehlt es Wirtschaftswissenschaftlern und strategisch denkenden Führungskräften.

Über den Autor

Andrej Vizjak ist Experte für strategische Unternehmensführung und arbeitet als Honorarprofessor an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Bis 2000 war er Executive Vice President bei einem großen internationalen Medienunternehmen. Danach führte er zehn Jahre lang eine internationale Unternehmensberatung.

 

Zusammenfassung

Globale Industriekonzentration

Organisches Wachstum genügt heute nicht mehr, wenn man sich im Wettbewerb behaupten und Krisen überstehen will. Nur durch Akquisitionen erreichen Unternehmen die entscheidende Größe, die sie immun macht.

Die 500 größten Unternehmen haben sich in der letzten und in vorangegangenen Krisen als stabiler erwiesen als kleinere Firmen. Mergers and Acquisitions liegen im Trend: Der Wert solcher Transaktionen war allein im Jahr 2007 so hoch wie der in den 80ern und in der ersten Hälfte der 90er. Durch Unternehmenskäufe konzentrieren sich in vielen Industrien erhebliche Teile der Umsätze auf wenige große Unternehmen. Der Konzentrationsgrad wird durch den CR3-Faktor abgebildet. Er sagt aus, wie hoch der Anteil der drei größten Unternehmen am weltweiten Umsatz der Industrie ist. Den höchsten Wert besitzt derzeit die Halbleiterindustrie mit einem CR3 von 60 %.

Vier Phasen

Die meisten Konzentrationsprozesse ähneln sich und lassen sich in vier Phasen gliedern:

  1. In der Öffnungsphase liegt der CR3 bei unter 20 %. Eine neue Industrie wird durch Unternehmensabspaltungen zunächst verbreitert. Erste Akquisitionen...

Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Deutsche Bank intern
7
Praxisbuch Prozessmanagement
7
The Four
8
Chinas neue Seidenstraße
7
How to Fix the Future
8
Energiewende
7

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben