Zusammenfassung von Ärmel hoch!

Die 20 schwierigsten Führungsthemen und wie Top-Führungskräfte sie anpacken

Orell Füssli, Mehr

Buch kaufen

Ärmel hoch! Buchzusammenfassung
In den oberen Etagen der Unternehmen ist die Luft besonders dünn. Wer sich dahin wagt, braucht gute Überlebensregeln.

Bewertung

8 Gesamtbewertung

9 Umsetzbarkeit

7 Innovationsgrad

8 Stil

Rezension

Endlich in der Chefetage angelangt, fangen für viele frischgebackene Topmanager die Schwierigkeiten erst an. Es ist eine völlig andere Welt, es gelten zahllose ungeschriebene Gesetze, und nur selten werden Newcomer hinreichend darauf vorbereitet. Diese Lücke will die Autorin mit ihrem Ratgeber schließen. Die Führungskräfteberaterin zeigt, worauf man achten muss, wenn man in der Teppichetage ankommt, wie man nach oben und unten richtig agiert, in der neuen Position souverän auftritt und dabei sich selbst treu bleibt. Zahlreiche Positiv- und Negativbeispiele etablierter Topführungskräfte stellen den Bezug zur Praxis her. Mit Analogien aus der Naturwissenschaft lockert die studierte Biologin den Text auf. getAbstract empfiehlt das Buch allen, die den Weg in die Führungsetage gerade geschafft haben. Auch für diejenigen, die noch nicht so weit sind, ist es nützlich, denn man erfährt, wie es da oben zugeht und ob man sich dort wohlfühlen kann.

Das lernen Sie

  • die Regeln für Ihr Überleben im Topmanagement
  • Tipps zum Umgang mit Mitarbeitern und Chefs
 

Zusammenfassung

So finden Sie sich in Ihrer neuen Rolle zurecht
Niemand wird als Führungskraft geboren. Der Wechsel von der Mitarbeiterebene ins untere Management ist ein toller Karriereschritt, aber gleichzeitig der Beginn einer Metamorphose – ähnlich der einer Raupe zum Schmetterling. Die damit verbundene...
Lesen Sie die Hauptaussagen dieses Buches in weniger als 10 Minuten. Erfahren Sie mehr über unsere Produkte. oder loggen Sie sich ein.

Über die Autorin

Gudrun Happich ist Biologin und Coach und begleitet seit 15 Jahren Führungskräfte bei ihrer Karriere.


Kommentar abgeben

  • Avatar
  • Avatar
    Michael Denzler vor 3 Jahren
    Das Abstract ist ganz gut, aber zum Ende hin hab ich das Gefühl, es endet plötzlich.

Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Mehr in den Kategorien