Zusammenfassung von Erfolgreich bewerben für Frauen

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Erfolgreich bewerben für Frauen  Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abo-Modelle vergleichen

Bewertung

8 Gesamtbewertung

9 Umsetzbarkeit

6 Innovationsgrad

9 Stil


Rezension

Frauen sind in der Berufswelt immer noch benachteiligt. Das ist nicht wegzudiskutieren. Doch es ist auch Fakt, dass die Frauen ihren Anteil an dieser Situation haben. Würden sie sich vom männlichen Selbstbewusstsein eine Scheibe abschneiden, könnten sie sicher einiges mehr bewegen. Claudia Topf hat dazu einen wirklich gelungenen Ratgeber verfasst, der sich einfach liest, an mancher Stelle einen auflockernden, flapsigen Ton an den Tag legt und Schritt für Schritt erklärt, wie Frau es selbst in die Hand nimmt, beruflich voll durchzustarten. Treffende Beispiele sowie viele Arbeitshilfen, die Käufern des Buchs auch online zur Verfügung stehen, sorgen für einen guten Praxisbezug. getAbstract empfiehlt das Werk daher allen Frauen, die nicht mehr länger jammern, sondern ihre berufliche Zukunft selbst in die Hand nehmen wollen.

Das lernen Sie

  • warum sich viele Frauen mit dem Bewerben schwertun,
  • wie Sie den zu Ihnen passenden Job ausfindig machen und
  • wie Sie diesen Job bekommen und dauerhaft beruflich Erfolg haben. 
 

Über die Autorin

Erfolgskommunikation ist das Fachgebiet von Cornelia Topf. Die promovierte Wirtschaftswissenschaftlerin hat viele Texte rund um das Thema Kommunikation publiziert, zuletzt unter anderem Einfach mal die Klappe halten

 

Zusammenfassung

Starten Sie mit der Suche nach dem Traumjob

Dass in der beruflichen Welt zwischen Männern und Frauen Unterschiede gemacht werden, ist bekannt. Und auch die klagenden Worte vieler Frauen, dass sie pauschal weniger verdienen, die guten Jobs eben nur an Männer gehen und sie sowieso grundsätzlich in allen beruflichen Dingen vernachlässigt werden, sind in allen Sprachen dieser Welt zu hören. Doch woher kommt diese Ungerechtigkeit? Ist es, weil Männer sich eben besser verkaufen und Frauen gern ihr Licht unter den Scheffel stellen? Die Antwort darauf lautet: Ja. Zumindest ist das ein Grund, warum es bei den Männern beruflich besser läuft. Denn auch Frauen können den absoluten Traumjob ergattern und mehr verdienen. Sie müssen dafür jedoch an sich glauben, selbstbewusst agieren und wirklich etwas dafür tun. Und das am besten sofort. So finden Frauen zig Ausreden, warum sie sich erst morgen nach dem Traumjob umschauen. „Keine Zeit“ und „für mich als Mutter ist eh nichts Passendes dabei“ gehören zu den beliebtesten. Und so verharren sie in einem unbefriedigenden Arbeitsverhältnis oder bleiben weiter zu Hause und kritisieren sich dafür auch noch selbst. Das Selbstbewusstsein leidet und die Abwärtsspirale nimmt ihren Lauf. An dieser Stelle ist es wichtig, dass Sie aktiv werden und die Situation als das betrachten, was sie ist: als Möglichkeit, darauf zu reagieren, und dass nicht negativ, sondern konstruktiv. Erlauben Sie sich zudem auch den Gedanken: „Es gibt gute Gründe, zu bleiben.“ Frauen haben immer das große Ganze vor Augen, denken für andere mit, und es fällt ihnen schwer, Bestehendes ins Wanken zu bringen. Werten Sie daher solche Gedanken nicht ab. Und die fehlende Zeit als bequeme Ausrede hat ausgedient: Denn jeden Tag nur einen kleinen Schritt zu gehen, bringt Sie irgendwann ans Ziel.


Mehr zum Thema

Von der gleichen Autorin

Präsentations-Torpedos entschärfen
Präsentations-Torpedos entschärfen
8
Einfach mal die Klappe halten
Einfach mal die Klappe halten
8

Ähnliche Zusammenfassungen

#Frauenarbeit
#Frauenarbeit
7
Das Geheimnis der Champions
Das Geheimnis der Champions
6
Karriere im Umbruch
Karriere im Umbruch
8
What works
What works
9
Frauen ins Management
Frauen ins Management
7
Will noch jemand einen Wodka?
Will noch jemand einen Wodka?
9

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben