Zusammenfassung von Kommunikation mit Kunst im Unternehmen

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Kommunikation mit Kunst im Unternehmen Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abos vergleichen

Bewertung

6

Qualitäten

  • Analytisch
  • Wissenschaftsbasiert

Rezension

Ein TV-Spot? Eine Print-Werbung? Eine geglückte Homepage? Das macht doch heute jeder! Wenn Sie mit Mitarbeitern und Kunden ins Gespräch kommen möchten, bietet Kunst den etwas anderen Einstieg, unthematisch, symbolisch, erlebbar. Wo können Sie Kunst einsetzen? Wie wirkt Kommunikation mit Kunst? Wie können Sie diese Art der Kommunikation gestalten, organisieren und evaluieren? Die Autoren erläutern Ihnen wissenschaftliche Studien zu diesem Thema, fachlich fundiert, sachlich geschrieben. Eine unterhaltsame Lektüre ist das leider nicht, aber informativ. getAbstract empfiehlt das Buch Unternehmern, die sich vor der Praxis auch gerne ausführlich mit der Theorie beschäftigen. Aber auch Künstler, Kulturmanager und Architekten können sich die eine oder andere Anregung herauspicken, wenngleich sie speziell in diesem Band etwas trocken präsentiert wird.

Über die Autoren

Der Betriebswissenschaftler Günter Silberer forscht auf den Gebieten Kunst im Unternehmen, Stimmungstheorie, Wissensmanagement, Multimedia im Marketing, E-Commerce und Sensorik im Marketing. Lange Jahre hat er in den Bereichen Warentest, Konsumenteninformation und Wertforschung gelehrt. Bernd-Holger Köpler ist Doktorand am Institut für Marketing und Handel der Universität Göttingen. Ausserdem arbeitet er im Forschungsprojekt "Kunst im Unternehmen" mit. Auch Jens Marquardt ist Mitarbeiter an diesem Projekt. Er ist als Berater für Stiftungsmarketing und Internetkommunikation von Stiftungen tätig.

 

Zusammenfassung

Multimedia oder multisensual?

Warum kommunizieren Sie eigentlich? Nach aussen nutzt es Ihren Marktchancen, nach innen motiviert es Ihre Mitarbeiter und hält Wissen und Know-how im Fluss. Kommunikation hat heute eine Schlüsselfunktion in jedem Unternehmen. Und sie dient in erster Linie einem bestimmten Zweck. Blosses Gerede, das geht ja vielleicht noch im privaten Bereich. Wenn schon unternehmerische Kommunikation, dann mit Absicht, geplant und beschlossen. Sie könnten aber auch mal wieder aus freien Stücken kommunizieren, ohne Konsenszwang! Probieren Sie doch mal etwas Neues, weg von der Mediatisierung unserer Kommunikation. Kunst braucht das nicht, auch keine Übersetzung und keine Berichterstattung. Vielleicht eine kleine Erläuterung, das wäre manchmal nicht schlecht. Im Grossen und Ganzen spricht so ein Kunstwerk aber für sich alleine. Es ist zudem, wenn es physisch präsent ist, multisensual. Das kriegen Sie mit Multimedia kaum hin!

Eine "Muse" für den Garten

Sie haben gerade eine moderne Skulptur gekauft? Dann stellen Sie sie in Ihre Empfangshalle oder vor das Firmengebäude - und schon kommunizieren Sie mit Kunst! Einmal, weil das Ding einfach da steht, ...


Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Creative Company
6
Szenarien einer digitalen Welt – heute und morgen
8
Business für Bohemiens
7
Motivierend delegieren, kontrollieren, kritisieren
6
Teamkultur entwickeln
6
Anleitung zum Unglücklichsein
9

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben