Zusammenfassung von Letzte Chance

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Letzte Chance Buchzusammenfassung

Bewertung der Redaktion

8

Qualitäten

  • Analytisch
  • Überblick
  • Hintergrund

Rezension

Wenn ein Ex-Kanzler mit einem Historiker zusammen ein Buch schreibt, droht selbstzufriedene Rückschau auf eigene Großtaten. Gerhard Schröder und Gregor Schöllgen aber liefern durchaus mehr: eine detailreiche Analyse der geostrategischen Fehler vor allem des Westens und einen kompetenten Ausblick auf die Zukunft. Ihr historisch fundierter Überblick über die Konfliktlinien verschiedener Weltregionen zeigt, wie groß der Handlungsbedarf ist, nicht nur für Europa, NATO und UN, sondern auch für Deutschland.

Über die Autoren

Gregor Schöllgen war Professor für Neuere Geschichte an der Universität Erlangen und Mitherausgeber des Nachlasses von Willy Brandt. Gerhard Schröder war Ministerpräsident von Niedersachsen und Bundeskanzler. Seit 2005 ist er als Wirtschaftsanwalt und Berater tätig.

Zusammenfassung

Der Westen hat nach seinem Sieg im Kalten Krieg wichtige Reformen versäumt.

Der Westen hat den Kalten Krieg gewonnen. Er hat aber anschließend versäumt, die Weichen für die Zukunft zu stellen. Statt die richtigen Lehren aus der Vergangenheit zu ziehen und eine neue Weltordnung zu errichten, sahen die USA und Westeuropa keinen Handlungsbedarf. Weder EU noch NATO wurden nennenswert reformiert. Auch die Vereinten Nationen wurden nicht an die neue Zeit angepasst. Noch immer besitzen die fünf ständigen Mitglieder des UN-Sicherheitsrats Vetorecht – ein Relikt aus der frühen Nachkriegszeit – und blockieren wichtige Weichenstellungen in Richtung einer friedlicheren Welt.

Die Versäumnisse hatten schwerwiegende Folgen. Zum einen traten die Schwächen der westlich dominierten Institutionen mit der Zeit immer deutlicher zutage, es mehrten sich Krisenerscheinungen. Zum anderen überließ der Westen die Gestaltung der neuen Weltordnung anderen Akteuren wie China, Russland oder auf regionaler Ebene der Türkei und dem Iran. Diese schaffen nicht nur ökonomisch, sondern auch militärisch Fakten.

Die NATO gehört aufgelöst. Ihr einziger Daseinszweck hat sich mit dem Zusammenbruch der...


Kommentar abgeben

Mehr zum Thema

Von den gleichen Autoren

Gustav Schickedanz
6
Russisches Roulette
7
Achterbahn
10
Chaos
9
Die neuen Seidenstraßen
9
Weltsystemcrash
6
Wettkampf um die Klugen
9

Verwandte Kanäle