Zusammenfassung von Management Constellations

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Management Constellations Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abos vergleichen

Bewertung

7

Qualitäten

  • Innovativ

Rezension

Unternehmen, Organisationen und sogar schon die Beziehungen zwischen einzelnen Teams sind dermaßen komplex, dass herkömmliches, explizites Wissen nicht ausreicht, um sie zu verstehen, geschweige denn um zukünftige Entwicklungen zu prognostizieren. Die Autoren dieses Buches schlagen deshalb vor, neben dem expliziten auch das implizite Wissen, d. h. das kollektive und soziale Erfahrungswissen der Menschen verfügbar zu machen und zu nutzen. Zu diesem Zweck greifen sie auf die aus dem therapeutischen Bereich stammende Methode der Systemaufstellung zurück. Das ursprüngliche, durchaus nicht unumstrittene Konzept haben sie verändert, weiterentwickelt und an die Bedürfnisse von Unternehmen angepasst. Was dabei herausgekommen ist, sind die so genannten Management Constellations. Sie sollen vor allem dazu dienen, neue Perspektiven zu gewinnen, Veränderungsprozesse zu begleiten und Handlungsziele anzupeilen. Im Buch wechseln sich theoretische Erörterungen mit anschaulichen Praxisbeispielen ab und machen den Leser mit einem ungewöhnlichen Konzept vertraut. getAbstract empfiehlt das Werk allen Managern und Beratern, die für neue Wege und Analysemethoden offen sind.

Über die Autoren

Claude Rosselet, lic. oec., ist Inhaber der Firma Inscena Systemische Beratung. Er lehrt an verschiedenen Hochschulen und Instituten und ist Redakteur einer Fachzeitschrift. Georg Senoner ist Diplom-Betriebswirt und Inhaber der Firma Systemic Management Consulting. Außerdem gibt er eine Fachzeitschrift heraus. Henriette K. Lingg war nach ihrem Betriebswirtschaftsstudium u. a. Leiterin eines mittelständischen Unternehmens. Sie arbeitet als Unternehmensberaterin, Coach und Prozessbegleiterin.

 

Zusammenfassung

Fördern Sie verborgenes Wissen zutage

Unternehmen, Organisationen, Gruppen und Teams sind differenzierte Gebilde. Sie funktionieren anders als Maschinen und lassen sich nicht per Knopfdruck bedienen. Ihre zukünftige Entwicklung lässt sich kaum vorhersagen, auch nicht durch das Zusammentragen von noch so viel explizitem Wissen. Damit ist messbares Wissen gemeint, das in Datenbanken gespeichert und abgerufen werden kann. Ein ganzheitliches Bild erhalten Sie, wenn Sie zusätzlich das implizite Wissen, d. h. das unsichtbare soziale Erfahrungswissen der Menschen nutzen. Eine Möglichkeit, dieses implizite Wissen verfügbar zu machen und konstruktiv einzusetzen, sind die so genannten Systemaufstellungen. Die Wurzeln dieser Methode liegen im psychologischen und therapeutischen Bereich. Unter dem Namen Management Constellations wurde das Konzept weiterentwickelt und für unternehmerische Bedürfnisse aufbereitet. Mittlerweile liegen mehrere Jahre an positiven Erfahrungen und verblüffenden Ergebnissen vor.

Wie läuft eine Systemaufstellung ab?

Eine Systemaufstellung dauert in der Regel eine halbe Stunde, sie kann aber auch kürzer oder – bei vertrackten Problemen – erheblich...


Mehr zum Thema

Von den gleichen Autoren

Andersherum zur Lösung
6

Ähnliche Zusammenfassungen

Hierarchie als Chance
7
Die ganze Geschichte
8
Internationale Personalarbeit in der Praxis
8
Apps effektiv managen und vermarkten
9
Prozessoptimierung 4.0
8
Jeder für sich oder gemeinsam fürs Ganze?
8

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben