Zusammenfassung von Es tut uns so leid!

HBM,

Zum Artikel

Es tut uns so leid! Zusammenfassung
So entschuldigt man sich stilvoll und minimiert den Schaden.

Bewertung

8 Gesamtbewertung

9 Umsetzbarkeit

8 Innovationsgrad

8 Stil

Rezension

Fehler macht jeder und Unfälle sind nie ganz zu vermeiden. Das gilt natürlich auch für Unternehmen. Juristen raten in solchen Situationen oft von einer Entschuldigung ab, da diese als Schuldeingeständnis angesehen werden und Haftungsansprüche nach sich ziehen könnte. Diese Taktik ist jedoch meist falsch, sagen die Autoren dieses Artikels. Sie stellen klar: Eine Entschuldigung ist kein Schuldeingeständnis, sondern eine Geste des Mitgefühls gegenüber den Geschädigten. Dabei kann man in viele Fettnäpfchen treten – aber auch positive Reaktionen erzielen, wenn die Entschuldigung angemessen ist. Der Artikel gibt dazu nützliche Hinweise: Wann ist eine Entschuldigung nötig und wie sollte sie gestaltet sein? getAbstract empfiehlt ihn allen PR-Verantwortlichen in Unternehmen.

Das lernen Sie

  • warum Unternehmen sich für Fehler bei den Betroffenen entschuldigen sollten
  • wer die Entschuldigung aussprechen sollte
  • welche Vorgehensweise dabei sinnvoll ist
 

Zusammenfassung

Menschen machen Fehler, Unternehmen auch. Und viele Unternehmen machen danach gleich einen zweiten Fehler, indem sie nämlich den ersten leugnen oder vertuschen und sich nicht oder nicht angemessen für ihre Fehlleistung entschuldigen. Sie geraten so vom Regen in die Traufe, wenn eine misslungene Entschuldigung...
Lesen Sie die Hauptaussagen dieses Artikels in weniger als 10 Minuten. Erfahren Sie mehr über unsere Produkte. oder loggen Sie sich ein.

Über die Autoren

Maurice E. Schweitzer, Alison Wood Brooks und Adam D. Galinsky lehren Management an verschiedenen renommierten Business Schools in den USA.


Kommentar abgeben

Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Mehr in den Kategorien