Zusammenfassung von Das Management der Ignoranz

Nichtwissen als Erfolgsfaktor

DUV, Mehr

Buch kaufen

Das Management der Ignoranz Buchzusammenfassung
Wissen bildet das Heute ab. Wer das Morgen kennenlernen will, muss sich auf das Nichtwissen einlassen.

Bewertung

8 Gesamtbewertung

6 Umsetzbarkeit

10 Innovationsgrad

8 Stil

Rezension

Der Spruch ist klasse: "Wenn Siemens wüsste, was Siemens weiß ..." All dieses Wissen in den Köpfen der Mitarbeiter, irgendwie muss da doch ranzukommen sein! So entstand das Wissensmanagement in der Welt. Mittlerweile ist es fast wieder daraus verschwunden, dient allenfalls noch als Spielwiese für Akademiker mit sektiererischen Tendenzen. In Unternehmen, die ebenso teure wie unbenutzte Datenbanken (für das Wissen!) geschaffen haben, ist das Wort "Wissensmanagement" inzwischen fast verpönt. Ursula Schneider akzeptiert nicht, dass die Kluft zwischen Theorie und Praxis unüberwindbar ist. In ihrem Buch watscht die österreichische Professorin elegant ihre Kollegen ab, die sich ebenfalls mit Wissensmanagement befassen, um anschließend pointiert die entscheidenden Fragen zu stellen. Wie beispielsweise: Kann man über Wissen überhaupt sprechen und dabei das Nichtwissen ignorieren? getAbstract empfiehlt dieses sehr originelle und einsichtsreiche Buch allen Managern, die dem Wissensmanagement eine weitere Chance geben wollen.

Das lernen Sie

  • welche Spielarten der Ignoranz es gibt
  • wie Nichtwissen produktiv genutzt werden kann, um Neues zu denken und umzusetzen
 

Zusammenfassung

Lob des Nichtwissens
Mit dem Wissen wächst zugleich das Nichtwissen. Vor diesem Problem stehen alle Menschen und alle Organisationen gleichermaßen. In einer hoch spezialisierten und differenzierten Welt ist es unmöglich, alles zu wissen. Es wäre sogar im Gegenteil verwerflich und anmaßend...
Lesen Sie die Hauptaussagen dieses Buches in weniger als 10 Minuten. Erfahren Sie mehr über unsere Produkte. oder loggen Sie sich ein.

Über die Autorin

Ursula Schneider leitet das Institut für Internationales Management an der Universität Graz. Seit ihrer Habilitation beschäftigt sie sich mit dem Thema Wissensmanagement, was sich zuvor bereits in dem Buch Die 7 Todsünden im Wissensmanagement niedergeschlagen hat.


Kommentar abgeben

Mehr zum Thema

Von der gleichen Autorin

Ähnliche Zusammenfassungen

Mehr in den Kategorien