Zusammenfassung von WissensWert

Mit Knowledge-Management erfolgreich im E-Business

Schäffer-Poeschel, Mehr

Buch kaufen

WissensWert Buchzusammenfassung
Indem sich Mitarbeiter wie die Nervenzellen eines Gehirns vernetzen, entsteht intellektuelle Wertschöpfung. Das ist nicht der New Economy vorbehalten, denn jedes Unternehmen ist ein Wissensunternehmen.

Bewertung

7 Gesamtbewertung

7 Umsetzbarkeit

7 Innovationsgrad

8 Stil

Rezension

E-Business und Wissensmanagement werden eins, argumentieren die Autoren in ihrem Ratgeber. Das Buch enthält neben von Fussnoten unterlegten Argumenten auch zahlreiche Praxisbeispiele für gutes Wissensmanagement. Allerdings: Einige der geäusserten Ideen sind unausgegoren. So wird z. B. die Behauptung, E-Unternehmen seien naturgemäss wertvoller als ihre Vorgänger der Old Economy, mit den einstigen Börsenwerten der Start-ups belegt - eine brüchige Beweiskette. Zudem kritisieren die Autoren auf der einen Seite, dass Mitarbeiter in verkrusteten Unternehmensstrukturen oft auf Tätigkeiten festgelegt werden, andererseits legen sie eben dieses Schubladendenken ihrem Modell der Wissenstypen zugrunde. Da haben sie es sich - gelegentlich - zu einfach gemacht. Positiv hervorzuheben sind die übersichtlichen und gut erklärten Infografiken, die die Inhalte illustrieren. Eine lebendige Sprache erschliesst auch komplizierte abstrakte Erörterungen. Insgesamt ein erfrischend praxisorientiertes Buch, das etwas Licht schafft im Dschungel abgehobener Diskussionen über Wissensmanagement. getAbstract.com empfiehlt es als begleitende Literatur allen, die sich mit diesem Thema im Unternehmen beschäftigen.

Das lernen Sie

  • die Wissensebenen der intellektuellen Wertschöpfung
  • die drei Elemente erfolgreicher Wissensarbeit
  • den Preis des Nichtwissens
  • die kulturbedingten unternehmensinternen Hindernisse für das Wissensmanagement
  • Wege, das Wissenswachstum im Unternehmen zu fördern
 

Zusammenfassung

Wen es angeht
Heute konkurrieren nicht mehr Produkte miteinander, sondern Geschäftsmodelle. Je austauschbarer die Warenwelt wird, desto mehr kommt es auf das richtige Wissen zur Vermarktung, Innovation, PR an - vernetzte Unternehmensprozesse erleichtern das. War es ursprünglich der Net...
Lesen Sie die Hauptaussagen dieses Buches in weniger als 10 Minuten. Erfahren Sie mehr über unsere Produkte. oder loggen Sie sich ein.

Über die Autoren

Brigitte Palass arbeitet derzeit als freie Journalistin beim Manager-Magazin. Prof. Dr. Hans-Gerd Servatius ist Geschäftsführer bei der PricewaterhouseCoopers Unternehmensberatung GmbH.


Kommentar abgeben

Mehr zum Thema

Von den gleichen Autoren

Ähnliche Zusammenfassungen

Mehr in den Kategorien