Zusammenfassung von Zeitwertkonten

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Zeitwertkonten Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abo-Modelle vergleichen

Bewertung

5 Gesamtbewertung

6 Umsetzbarkeit

7 Innovationsgrad

3 Stil


Rezension

Früher in Rente gehen, eine Auszeit nehmen, sich um die Kinder oder um pflegebedürftige Angehörige kümmern – all das lässt sich meist nur bewerkstelligen, wenn ausreichend finanzielle Mittel vorhanden sind. Wie man diese attraktiv ansparen kann, erläutern die Autoren in ihrem Buch. Zeitwertkonten, so prognostizieren sie, sind das „Lebensarbeitszeitmodell“ der Zukunft. Sie beschreiben detailliert, was Zeitwertkonten sind, welche rechtlichen Grundlagen dafür existieren und wie sich die Vor- und Nachteile für Arbeitgeber und Arbeitnehmer darstellen. Bandwurmsätze mit viel Fachjargon und ein eher trockener Stil machen das Lesen allerdings nicht unbedingt zum reinen Vergnügen. Sehr hilfreich ist der Anhang mit zahlreichen Literaturtipps, Internetlinks und Gesetzestexten. getAbstract empfiehlt das Buch deutschen Arbeitgebern ebenso wie Arbeitnehmern, vor allem den gewerkschaftlich engagierten unter ihnen, um sich mit dieser noch neuen Materie vertraut zu machen.

Das lernen Sie

  • die Vor- und Nachteile von Zeitwertkonten für Mitarbeiter und Betrieb und
  • die Probleme, die mit den unterschiedlichen Interessen verbunden sind.
 

Über die Autoren

Thomas Pochadt ist Versicherungsbetriebswirt und hat sich auf die betriebliche Altersversorgung spezialisiert. Er sammelte Erfahrungen u. a. bei internationalen Versicherern, Industriemaklern und einer Schweizer Privatbank. Derzeit betreut er als Prokurist und Senior Consultant der Deutschen Zeitwert GmbH Projekte bei der Sauer Finance Holding GmbH. Steffen Raab ist Geschäftsführer der Deutschen Zeitwert GmbH. Seine fachlichen Kompetenzen umfassen die Ablauf- und Aufbauorganisation, den Vertrieb, das Marketing, die Konzeptentwicklung und deren Umsetzung.

 

Zusammenfassung

Heute arbeiten, morgen kassieren
Ganz neu ist die Idee nicht: VW startete bereits 1998 mit seinem Zeit-Wertpapier eine neue Ära der Altersabsicherung. Was der Arbeitnehmer während seines Arbeitslebens an Überstunden und Entgeltbeträgen ansparte, konnte er später dazu nutzen, bei vollen...

Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Der Störfall
Der Störfall
7
Wem gehört die Zeit?
Wem gehört die Zeit?
7
Feierabend!
Feierabend!
8
Keine Angst vor der Betriebsrente
Keine Angst vor der Betriebsrente
8
Mogelpackung Work-Life-Blending
Mogelpackung Work-Life-Blending
7
Agiles Arbeiten im Unternehmen
Agiles Arbeiten im Unternehmen
7

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben