Zusammenfassung von Risikomanagement in der Unternehmensführung

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Risikomanagement in der Unternehmensführung Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abos vergleichen

Bewertung

7

Qualitäten

  • Umsetzbar

Rezension

Ein Angestellter hat Kundengelder verzockt? Schuldenfinanzierte Übernahmefantasien ruinieren die Firma? Das Management hat den Börsenkurs künstlich hochgetrieben? Dann ist es wahrscheinlich ein bisschen zu spät, um noch zu diesem Buch zu greifen. Andernfalls ist dies jedoch zu empfehlen. Denn: Risiken einzugehen, kann zwar erfolgsentscheidend sein – sie zu beherrschen aber auch. Die Finanzkrise mag ein etwas überdimensionierter Prüfstein gewesen sein, aber sie bringt zutage, dass das Risikomanagement vieler Firmen unterentwickelt ist. Wie man es besser macht, zeigen die Autoren anhand von Beispielen und mit einer Vielzahl ausgefeilter Instrumente. Für den Leser ist dieser Erfahrungsschatz allerdings etwas schwer zu heben: Das Buch wirkt unstrukturiert, manche Punkte wiederholen sich in mehreren Aufsätzen, und im Dschungel der Fachbegriffe droht der rote Faden verloren zu gehen. Wer sich als Manager ins Thema Risikomanagement vertiefen will, erhält aber zweifellos wertvolle Hinweise. getAbstract empfiehlt das Buch Führungskräften, die sich von Risiken nicht einschüchtern lassen.

Über die Autoren

Rainer Kalwait ist Professor für Controlling an der FH Coburg. Ralf Meyer arbeitet als Unternehmensberater bei Oliver Wyman. Frank Romeike gehört die RiskNET GmbH, die ein Internetportal zum Thema Risikomanagement betreibt. Oliver Schellenberger ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Corporate Finance and Risk Management an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität in Frankfurt. Roland Franz Erben ist Vorstandsvorsitzender der Risk Management Association und Chefredakteur der Zeitschriften Risiko Manager und Risk, Fraud & Governance.

 

Zusammenfassung

Ein vernachlässigtes Feld

Ein Unternehmen führen heißt Chancen nutzen und Risiken vermeiden. Beide werden Sie sowohl inner- als auch außerhalb Ihrer Firma antreffen. Weil die vernetzten Einheiten eines modernen Unternehmens ein äußerst komplexes Gebilde darstellen, ist es schwierig geworden, Chancen und Risiken zu lokalisieren. Ausschläge in beide Richtungen sind häufiger als früher: Erfolge im Zeitraffer wie die weltweite Expansion von Google sind in der globalisierten Wirtschaft ebenso möglich wie die existenzbedrohende Schieflage von Giganten wie General Motors. Das Thema Chancen wird traditionellerweise vom Absatz- und Vertriebsbereich eines Unternehmens verfolgt, wohingegen das Thema Risiken ein vergleichsweise neues Feld der betriebswirtschaftlichen Forschung ist. Um zu lernen, wie sich Risiken beherrschen lassen, sollten Sie nicht erst auf wissenschaftliche Ergebnisse warten, sondern sich an Best-Practice-Beispielen orientieren.

Der Begriff des Risikos

Natürlich gehört der verantwortliche Umgang mit Risiken seit jeher zu den essenziellen Managementaufgaben. Allerdings bewegen sich Unternehmen heute auf einem deutlich höheren Gefahrenniveau als früher...


Mehr zum Thema

Von den gleichen Autoren

Von Szenarioanalyse bis Wargaming
7
Die Bankenkrise
6
Risikomanagement in Versicherungsunternehmen
6
Allein auf stürmischer See
6
Balanced Scorecard in Versicherungen
8

Ähnliche Zusammenfassungen

Praxishandbuch Innovationscontrolling
8
Projektmanagement im Automotive-Bereich
7
Krisenfeste Schweizer Banken?
7
Systemische Post-Merger-Integration
8
Strategische Unternehmensführung mit Advanced Analytics
6
Das Ende der Alchemie
9

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben