Zusammenfassung von Apocalypse No!

Wie sich die menschlichen Lebensgrundlagen wirklich entwickeln

zuKLAMPEN!, Mehr

Buch kaufen

Apocalypse No! Buchzusammenfassung

Bewertung

7 Gesamtbewertung

5 Umsetzbarkeit

9 Innovationsgrad

6 Stil

Rezension

Wer nicht bereit ist, diesem Buch ein Höchstmass an Konzentration entgegenzubringen, sollte es lieber gar nicht erst aufschlagen: Es geht - vordergründig - um Zahlen, Daten, Fakten, Statistiken. Doch dahinter verbirgt sich ein Umweltkrimi, der an Spannung nichts zu wünschen übrig lässt. Die Schreckensszenarien der Umweltzerstörung will der Autor mit Hilfe der Statistik (seinem Metier) als falsch entlarven. Die Realität sehe ganz anders aus, die Erde und die Menschen seien alles in allem heute besser dran als je zuvor. Dabei gelingt es Bjørn Lomborg durchaus nicht immer, hundertprozentig schlüssige Beweise anzutreten, doch seine Argumente sind Anlass genug, einmal genauer hinzusehen und Themen wie Treibhauseffekt, Wasserverschmutzung, Arten- und Waldsterben aus einem anderen Blickwinkel unter die Lupe zu nehmen. Dass der Autor rundweg alle Warner vor Umweltproblemen Lügen strafen will, mag kritische Leser skeptisch stimmen - aber genau das ist wohl der tiefere Sinn dieses Buches. getAbstract.com empfiehlt es jedem, der in der Debatte über ökologische Probleme mitreden will.

Das lernen Sie

  • einige auf Statistiken beruhende Argumente gegen die Behauptungen der Umweltaktivisten
  • Beispiele positiver Entwicklungen dieses Planeten
  • Hinweise für eine Neuordnung der (umwelt-)politischen Prioritäten
 

Zusammenfassung

Umweltprobleme: Propaganda und Realität
Haben die Umweltaktivisten wirklich Recht, wenn sie behaupten, unser Planet liege allmählich in den letzten Zügen? Oder soll man eher jenen glauben, die meinen, alles sei halb so schlimm? Wir sollten uns bemühen, die Lage realistisch einzuschätzen...
Lesen Sie die Hauptaussagen dieses Buches in weniger als 10 Minuten. Erfahren Sie mehr über unsere Produkte. oder loggen Sie sich ein.

Über den Autor

Bjørn Lomborg lehrt Statistik an der Universität Åarhus. Er zählt zu den ehemaligen Umweltaktivisten und Greenpeace-Mitgliedern.


Kommentar abgeben

Mehr zum Thema

Vom gleichen Autor

Ähnliche Zusammenfassungen

Mehr in den Kategorien