Zusammenfassung von Das Business-Gen

Wie sich der Mensch von der Evolution abkoppelt

Klett-Cotta, Mehr

Buch kaufen

Das Business-Gen Buchzusammenfassung
Warum ist uns die Arbeit heilig, anderen Kulturen aber der Müßiggang? Und wem geht es dabei besser? Gehen Sie auf kulturelle Rundreise – falls Ihr Arbeitspensum das zulässt ...

Bewertung

6 Gesamtbewertung

3 Umsetzbarkeit

7 Innovationsgrad

9 Stil

Rezension

Vorab: Der Titel ist irreführend. Das Buch von Peter Fuchs befasst sich nur zu einem kleinen Teil mit dem „Business-Gen“, dem angeblich angeborenen Hang des Menschen zum Wirtschaften. Es bietet viel mehr, nämlich eine hoch interessante Gegenüberstellung unseres tradierten Weltbildes mit denen anderer Kulturen. Von der klassischen Rollenverteilung der Geschlechter und der Bedeutung der Familie über die Religion bis zur Definition der Arbeit spannt der Ethnologe den Bogen. Die von ihm persönlich erforschten Lebensmuster afrikanischer und asiatischer Völker stellt er in Gegensatz zur modernen Industriegesellschaft. Das wirft viele Fragen auf, die Fuchs auch in freundlich-fabulierendem Plauderton beantwortet. Doch es fehlt die abschließende Wertung, was der an sich sehr unterhaltsamen Lektüre etwas Unbefriedigendes verleiht. Fuchs reißt ein Thema nach dem anderen an und lädt zur Fundamentalkritik an unserer gemeinhin als Höhepunkt menschlicher Kultur dargestellten Lebensweise ein. Aber er scheint sich zu weigern, sie zu Ende zu denken. Zu sehr Wissenschaftler, scheut er die polarisierende Polemik und bleibt unentschlossen vor dem Tor stehen, das er weit öffnete. Schade, meint getAbstract und empfiehlt das Buch dennoch jedem, der sich für die Zusammenhänge von Evolution, Kultur und Wirtschaft interessiert.

Das lernen Sie

  • die Zusammenhänge zwischen Evolution, Wirtschaft und Kultur
  • Weltsichten anderer Kulturen, die von der westlichen abweichen
 

Zusammenfassung

Arbeiten oder nicht arbeiten
Die westlichen Industriestaaten eint die positive Bewertung von Arbeit. Tätig sein ist erwünscht, untätig sein wird abgelehnt. Jegliche Aktivität, die keinen Arbeitsanteil enthält, wird beargwöhnt. Die Arbeit verdankt diesen hohen Stellenwert in unserer Kultur...
Lesen Sie die Hauptaussagen dieses Buches in weniger als 10 Minuten. Erfahren Sie mehr über unsere Produkte. oder loggen Sie sich ein.

Über den Autor

Peter Fuchs war Professor an der Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Göttingen. Durch zahlreiche Fachpublikationen, Forschungsreisen und Sachbücher hat er sich den Ruf einer Koryphäe erworben.


Kommentar abgeben

Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Mehr in den Kategorien