Zusammenfassung von Das Kapital

Ein Plädoyer für den Menschen

Pattloch, Mehr

Buch kaufen

Das Kapital Buchzusammenfassung
Die Globalisierung der Märkte haben wir. Was fehlt, ist die Globalisierung des Gemeinsinns und der Gerechtigkeit.

Bewertung

7 Gesamtbewertung

7 Wichtigkeit

6 Innovationsgrad

8 Stil

Rezension

Der Titel ist etwas hochtrabend: Die Namensgleichheit zwischen dem Verfasser des berühmten Kapitals von 1867 und ihm selbst nimmt Bischof Reinhard Marx zum Anlass, sein eigenes Buch ebenso zu nennen. Der etwas fade Gag könnte manchen dazu bewegen, das Werk gleich wieder wegzulegen. Zu Unrecht: Nach einer ziemlich bemühten Ansprache des Autors an den verstorbenen Namensvetter zeigt sich, dass Reinhard Marx zu mehr in der Lage ist, als aus seinem Namen Kapital zu schlagen. Aus seiner Streitschrift spricht ein christlicher Glaube, der mitten im Leben steht und dessen Fragen ungewohnt offen angeht. Marx sieht die wirtschaftlichen Verhältnisse mit klarem Blick, und er zieht daraus ebenso klare Schlüsse. Etwas unklar bleibt nur, wie es nach der Analyse weitergehen soll. Revolution ist wohl keine Lösung, doch als Alternative zu Marx (Karl) hätte man von Marx (Reinhard) etwas konkretere Ideen erwartet. Trotzdem: getAbstract empfiehlt das Buch allen, die sich für die sozialpolitische Position der Kirche interessieren – eine durchaus bedenkenswerte Position, jenseits von Marxismus und blinder Marktgläubigkeit.

Das lernen Sie

  • wie die Kirche zum Kapitalismus steht
  • warum soziale Gerechtigkeit essenziell für die Freiheit ist
  • wie die Auswüchse des Kapitalismus eingedämmt werden können
 

Zusammenfassung

Marx trifft Marx
Wir sind wieder bei Marx angekommen: Viele extreme Entwicklungen des globalen Kapitalismus hat der 1883 verstorbene Philosoph vorhergesagt. Der Siegeszug des Kapitals, seine grenzenlose Vermehrung und seine Konzentration in immer weniger Händen scheinen unaufhaltsam. Fast...
Lesen Sie die Hauptaussagen dieses Buches in weniger als 10 Minuten. Erfahren Sie mehr über unsere Produkte. oder loggen Sie sich ein.

Über den Autor

Reinhard Marx ist Erzbischof von Freising und München. Er hat außerdem den Vorsitz der Deutschen Kommission Justitia et Pax sowie den Vorsitz der Kommission für gesellschaftliche und soziale Fragen der Deutschen Bischofskonferenz.


Kommentar abgeben

Mehr zum Thema

Enthalten im Wissenspaket

Ähnliche Zusammenfassungen

Mehr in den Kategorien