Zusammenfassung von Der Mythos vom Geld - die Geschichte der Macht

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Der Mythos vom Geld - die Geschichte der Macht Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abo-Modelle vergleichen

Bewertung

8 Gesamtbewertung

4 Umsetzbarkeit

7 Innovationsgrad

9 Stil

Rezension

Was ist die Natur des Geldes? Stephen Zarlenga untersucht mit grossem Detailwissen 3000 Jahre Geldgeschichte vor allem unter zwei Aspekten. Er weist die Warengeldtheorie von Adam Smith und der klassischen Schule energisch zurück. Er sieht Geld ausschliesslich als gesetzliche Institution, als eine Erfindung der Menschen und der Gesellschaft. In der ewigen Auseinandersetzung um das Recht der Geldschöpfung plädiert er für ein Staatsmonopol und den Ausschluss der Privatbanken. getAbstract empfiehlt das Buch allen Finanzinteressierten, die sich nicht nur mit technischen Fragen der Finanzwelt befassen wollen und sich nicht durch die scharfe Kritik an den Banken stören lassen.

Das lernen Sie

  • die Geschichte des Geldwesens,
  • Theorien über das Geld und
  • die Bedeutung der internationalen Währungssysteme und des Euro.
 

Über den Autor

Stephen Zarlenga hat einen Abschluss der University of Chicago in Psychologie und ist Gründer des American Monetary Institute, das den geschichtlichen Hintergrund des Geldes erforscht. Er ist Autor von A Refutation of Menger’s Theory of the Origin of Money. Durch seine langjährige Tätigkeit in Europa ist er auch Experte für die Vorgeschichte des Euro.

 

Zusammenfassung

Die Ursprünge des Geldwesens
Die Geschichte und die Analyse von heute noch existierenden primitiven Gesellschaften zeigen, dass die als Geldersatz dienenden Gegenstände ihre Funktion nicht beim Tauschhandel, sondern durch ihren Einsatz bei innergemeinschaftlichen Zeremonien erhalten haben...

Lesen Sie die Kernaussagen dieses Buches in 10 Minuten.

Für Sie

Finden Sie Ihr optimales Abo-Modell.

Für Ihr Unternehmen

Wir helfen Ihnen, eine lebendige Lernkultur aufzubauen.

 oder loggen Sie sich ein.

Kommentar abgeben

Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Mehr in den Kategorien