Zusammenfassung von Einführung in das Christentum

Vorlesungen über das Apostolische Glaubensbekenntnis

Kösel, Mehr

Buch kaufen

Einführung in das Christentum Buchzusammenfassung
Woran glauben die Christen? Papst Benedikt XVI. erklärt es der Welt.

Bewertung

6 Gesamtbewertung

3 Umsetzbarkeit

6 Innovationsgrad

8 Stil

Rezension

In diesem Buch, das aus einer Vorlesungsreihe an der Universität Tübingen bereits 1968 entstanden ist, erläutert der damalige Professor für Dogmatik Joseph Ratzinger und heutige Papst Benedikt XVI. die geistigen Grundlagen des Christentums anhand des Apostolischen Glaubensbekenntnisses. Wer das Christentum bisher nur mit bestimmten Verhaltensnormen oder Feiertagen in Verbindung gebracht hat, erhält mit dieser Einführung eine neue, vertiefte Sicht. Der Autor spricht als Theologieprofessor: Er fragt nach dem philosophischen und religionsgeschichtlichen Hintergrund des christlichen Glaubens. Die Lektüre ist daher nicht ganz einfach; wer sich aber darauf einlässt, wird mit scharfsinnigen Gedankengängen und fundiertem theologischem Wissen belohnt. getAbstract.com empfiehlt das Buch allen, die wissen wollen, wie der neue Papst die christliche Lehre für die Gegenwart auslegt. Führungskräfte, die über "Wirtschaftsethik" sonst vielleicht die Nase rümpfen, erhalten hier einen guten Einblick in einen der Grundpfeiler der westlichen Kultur.

Das lernen Sie

  • die Auslegung des christlichen Glaubensbekenntnisses durch den neuen Papst
  • die zentralen Begriffe des christlichen Glaubens
 

Zusammenfassung

Was ist Glaube?
Diese Frage ist nicht einfach zu beantworten, weil man Gott grundsätzlich nicht durch Sinneswahrnehmungen erfahren kann. Der Mensch orientiert sich aber zuerst an dem, was sichtbar und greifbar ist. Insofern stellt der Glaube eine Lebenswende dar, denn er ist die Überzeugung...
Lesen Sie die Hauptaussagen dieses Buches in weniger als 10 Minuten. Erfahren Sie mehr über unsere Produkte. oder loggen Sie sich ein.

Über den Autor

Joseph Ratzinger, geboren 1927, habilitierte sich bereits im Alter von 30 Jahren und war anschließend Professor für Dogmatik in Freising, Bonn, Münster, Tübingen und Regensburg. 1977 wurde er Erzbischof von München und Freising. 1981 berief ihn Papst Johannes Paul II. zum Präfekten der Kongregation für die Glaubenslehre im Vatikan. Am 19. April 2005 wurde Ratzinger zum Nachfolger von Johannes Paul II. gewählt und wählte als Papst den Namen Benedikt XVI.


Kommentar abgeben

Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Mehr in den Kategorien