Zusammenfassung von Thank You for Being Late

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Thank You for Being Late Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abo-Modelle vergleichen

Bewertung 

8 Gesamtbewertung

8 Wichtigkeit

7 Innovationsgrad

9 Stil

Rezension

Thomas L. Friedman ist Journalist mit Herzblut. Er will die Welt beschreiben, damit wir sie begreifen. Staunend und manchmal fassungslos beobachtet er, wie Technik, Globalisierung und vor allem der Raubbau an der Natur sich gegenseitig verstärken und in einem wahnsinnigen Tempo unsere Welt verändern. Aber Bangemachen gilt für Friedman nicht. „Man muss vor nichts im Leben Angst haben, man muss es nur verstehen“, zitiert er Marie Curie. Mit dieser Weisheit im Hinterkopf hat Friedman ein 500-seitiges Werk geschaffen, das mal aus der Vogelperspektive und mal mit dem Brennglas die Phänomene der Digitalisierung, der Globalisierung und des Klimawandels beleuchtet. Das Buch ist die konstruktive Bestandsaufnahme eines unerschütterlichen Welterklärers. Mit viel Sinn für Details bietet Friedman erhellende Ein- und Ausblicke auf Zusammenhänge und Wirkungsketten. „Ein optimistisches Handbuch für das Zeitalter der Beschleunigung“ nennt er es selbst. getAbstract empfiehlt es allen, die an klugen Gedanken zu Globalisierung und Digitalisierung interessiert sind.

Das lernen Sie

  • wie Entwicklungen in Technologie, Gesellschaft und Umwelt die Menschheit in ein Zeitalter der Beschleunigung katapultiert haben,
  • wie die Menschen diesen Entwicklungen begegnen können und
  • auf welche Art von Führung es jetzt besonders ankommt.
 

Über den Autor

Thomas L. Friedman ist Kolumnist der New York Times und dreifacher Pulitzerpreisträger. Weltweit bekannt wurde er vor allem durch seinen Bestseller zur Globalisierungsdebatte Die Welt ist flach.

 

Zusammenfassung

Inmitten der Beschleunigung: innehalten und Zusammenhänge sehen

Die Welt verändert sich rasend schnell. Es wird immer schwieriger, den Überblick zu behalten und gut durchdachte Entscheidungen zu treffen. Das erzeugt Unsicherheit und Angst. Deshalb ist es wichtig, dass wir uns bewusst Denkpausen gönnen. Zum Beispiel, wenn Ihr Gesprächspartner zu spät zu einem Termin kommt. Diese Zeit können Sie nutzen, um darüber nachzudenken, welche Antriebskräfte die Veränderungen auf der Welt bestimmen und wie wir darauf reagieren können. So können Sie dem verspäteten Gesprächspartner sogar dankbar sein: für gewonnene Zeit und neue Erkenntnisse. Reflexionszeit ist wichtiger denn je, damit wir erkennen, dass wir im Zeitalter der Beschleunigung in einem Dilemma stecken: Unsere Ausbildungs-, Sozial- und Führungssysteme passen sich nicht schnell genug an, um positive Aspekte der gesellschaftlichen Veränderungen zu nutzen und schlimme Folgen zu mildern oder gar zu verhindern. Diese Kluft ist die Ursache vieler politischer und gesellschaftlicher Turbulenzen, die die Welt zurzeit erlebt.

Kommentar abgeben

Mehr zum Thema

Vom gleichen Autor

Ähnliche Zusammenfassungen

Mehr in den Kategorien