Zusammenfassung von Warum China unseren Müll nicht mehr will

Suchen Sie das Video?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 5 Minuten.

Warum China unseren Müll nicht mehr will Zusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abos vergleichen

Bewertung

8

Qualitäten

  • Augenöffner
  • Überblick
  • Brisant

Rezension

Des einen Müll ist des anderen Werkstoff – so funktionierte über Jahrzehnte der internationale Müllhandel. Vor allem die USA exportierten und China importierte. Wie das Megabusiness mit dem Müll funktionierte und warum China sich 2017 ausklinkte, wird in dem Video gut und anschaulich erklärt. Der Film ist eine spannende und unterhaltsame Einführung in das Thema – und ein Weckruf für westliche Konsumenten, die zu lange ihren Müll vor der Haustür anderer abladen konnten.

Über den Redner

PolyMatter ist ein YouTube-Channel mit Erklärvideos.

 

Zusammenfassung

Ab 1988 stieg China zum weltweit größten Müllimporteur auf.

In China kennen die meisten nur die Megametropolen Shanghai, Peking, Guangzhou und Shenzhen mit ihren glitzernden Hochhäusern und Millionen von Einwohnern. Doch China hat auch ein ganz anderes Gesicht: Nur 15 Meilen außerhalb von Peking finden sich Hochhäuser aus Müll, manche acht Stockwerke hoch. 160 000 Menschen sortieren dort Abfall, ganze Kleinstädte leben davon. In dem Müll finden sich auch deutsche Zeitungen, britische Supermarkttüten und Milchkartons aus den USA.

1988 begann der Aufstieg Chinas zum weltweit größten Importeur von Plastikmüll, wichtigster Exporteur waren die USA. Ein Grund: China exportiert zwar viele Waren in die USA, die USA haben aber nicht viel zu exportieren. Die Schiffe müssten...


Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Weibliche Führung am Wendepunkt
8
Strategie im Realitätscheck
7
Das unendliche Spiel
8

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben