Zusammenfassung von Warum Faschismus so verführerisch ist – und wie unsere Daten ihn noch stärken könnten

Suchen Sie das Video?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 5 Minuten.

Warum Faschismus so verführerisch ist – und wie unsere Daten ihn noch stärken könnten Zusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abo-Modelle vergleichen

Bewertung

8 Gesamtbewertung

9 Wichtigkeit

6 Innovationsgrad

8 Stil


Rezension

Nach seinem Vortrag antwortet Yuval Noah Harari auf die Frage des Moderators nach den verbleibenden Chancen für die Menschheit kryptisch: „Als Historiker weiß ich, dass man die menschliche Dummheit niemals unterschätzen sollte.“ Harari warnt vor dem faschistischen Spiegel, der uns verführt wie ein Instagram-Filter und uns viel schöner und wichtiger erscheinen lässt, als wir wirklich sind. In der zentralisierten Kontrolle unserer Daten sieht er eine der größten Gefahren für die Demokratie. Wird der Berufspessimist Recht behalten, was die Zukunft der Menschheit betrifft? Sein Vortrag sollte uns als Weckruf dienen, meint getAbstract.

Nach der Lektüre dieser Zusammenfassung wissen Sie:

  • was Faschismus und Nationalismus unterscheidet, 
  • warum konzentrierte Daten in den Händen von Faschisten eine große Gefahr sind und
  • wie wir uns dagegen wappnen können.
 

Über den Redner

Yuval Noah Harari lehrt Geschichte an der Hebrew University of Jerusalem. In seinen Bestseller-Büchern beschäftigt er sich mit der Zukunft der Menschheit – und damit, was wir aus der Vergangenheit lernen können.

 

Zusammenfassung

„Wie viele Faschisten sind heute im Publikum?“ Die Frage ist nicht so leicht zu beantworten, denn viele verwechseln Faschismus mit Nationalismus. Dabei ist Nationalismus in seiner milden Form unerlässlich für den Zusammenhalt von Ländern, in denen Millionen Menschen miteinander auskommen müssen. Schweden, die Schweiz und Japan sind Beispiele dafür, wie ein geteiltes Verantwortungsgefühl gegenüber der eigenen Nation die Grundlage für Wohlstand und Frieden bildet. Der Faschismus dagegen suggeriert, dass die eigene Nation besser sei als alle anderen. Familie, Nachbarn oder die Menschheit – alles wird zweitrangig: Was zählt, ist einzig die Verpflichtung


Mehr zum Thema

Vom gleichen Autor

21 Lektionen für das 21. Jahrhundert
9
Big Data
9
Homo Deus
10
Eine kurze Geschichte der Menschheit
9

Ähnliche Zusammenfassungen

Wie wir KI bauen, die Menschen hilft, statt sie zu verletzen
7
Das Geheimnis des Erfolgs: Die richtigen Ziele setzen
8
Wir schaffen eine Dystopie – nur damit die Leute Anzeigen anklicken
9
Was sorgt dafür, dass etwas viral wird?
8
Drei Mythen über die Zukunft der Arbeit
8
Wie können Gruppen gute Entscheidungen treffen?
8

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben