Melden Sie sich bei getAbstract an, um die Zusammenfassung zu erhalten.

Wie lege ich 50 000 Euro optimal an?

Melden Sie sich bei getAbstract an, um die Zusammenfassung zu erhalten.

Wie lege ich 50 000 Euro optimal an?

Alle wichtigen Bausteine zum sicheren und einfachen Vermögensaufbau

FinanzBuch,

15 Minuten Lesezeit
4 Stunden gespart
9 Take-aways
Audio & Text

Was ist drin?

50 000 Euro ohne viel Vorwissen profitabel anlegen.


Bewertung der Redaktion

9

Qualitäten

  • Umsetzbar
  • Praktische Beispiele
  • Für Einsteiger

Rezension

Wer eine größere Summe Geld geerbt hat und anlegen will, sieht sich schnell mit zahlreichen Angeboten konfrontiert. Die Autoren wollen Mut machen, die Geldanlage in die eigene Hand zu nehmen. Sie erklären, auch für Laien gut verständlich, welche Anlageklassen es gibt und für wen sie sich eignen. Ihre wichtigste Botschaft: Keine Angst vor Aktien! Die sind, jedenfalls auf lange Sicht, nämlich gar nicht so riskant, wie die Autoren gut belegen. Von der Fülle fragwürdiger Anlagebücher hebt sich das Buch – kompakt, gut lesbar, ausgewogen – positiv ab: insgesamt ein idealer Ratgeber für Anleger mit geringen Vorkenntnissen.

Zusammenfassung

Wegen der anhaltenden Niedrigzinsen sollten Sparer umdenken und in Aktien investieren.

Wer heutzutage 50 000 Euro anlegen will, hat es nicht leicht: Investierte man früher etwa einen Teil in Bundesschatzbriefe, einen Teil in Sparbriefe und eventuell noch einen Teil in Renten- oder Aktienfonds, ist das heute nicht mehr sinnvoll. Festverzinsliches wirft so gut wie keine Zinsen mehr ab. Rechnet man die Inflation ein, führen solche Anlagen sogar zur Kapitalvernichtung. Damit müssen sich Anleger aber nicht zufriedengeben; es gibt Alternativen, und zwar in Form von Aktien. Auf lange Sicht sind Aktien durchaus nicht so riskant, wie viele meinen. Wer Rücksetzer aussitzen kann, kann langfristig Renditen von rund 8 Prozent im Jahr einstreichen. Das ist die historische Durchschnittsrendite der meisten großen Aktienmärkte.

Allerdings sollten Sie nicht gleich alles Geld in Aktien stecken. Vorab ist wichtig: Wenden Sie sich nicht an provisionsabhängige Berater. Die haben nämlich vor allem ihren eigenen Profit im Blick. Es ist durchaus möglich, die Anlage von 50 000 Euro in die eigene Hand zu nehmen. Sie müssen sich nur ein wenig Grundwissen...

Über die Autoren

Der Wirtschaftsjournalist Rolf Morrien ist seit 2002 Chefredakteur des Börsendienstes Der Depot-OptimiererJudith Engst ist Wirtschafts- und Finanzjournalistin sowie Dozentin an der Business School Alb-Schwarzwald.


Kommentar abgeben