Melden Sie sich bei getAbstract an, um die Zusammenfassung zu erhalten.

Wie man Lügen erkennt

Melden Sie sich bei getAbstract an, um die Zusammenfassung zu erhalten.

Wie man Lügen erkennt

Digiday,

5 Minuten Lesezeit
3 Take-aways
Audio & Text

Was ist drin?

Menschen lügen nun einmal. Dies sind die verräterischen Signale von Lügnern.


Bewertung der Redaktion

7

Qualitäten

  • Umsetzbar
  • Unterhaltsam
  • Insiderwissen

Rezension

Menschen lügen oft. Meist sind es kleine Flunkereien, um angenehmer durch den Tag zu kommen. Manchmal wiegen sie jedoch schwer, etwa wenn Straftaten geleugnet werden. Im Geschäftsleben ist es wichtig, Lügen zu erkennen – also die Signale wahrzunehmen, durch die Lügner sich unbeabsichtigt verraten. In ihrem Vortrag erläutert eine ehemalige CIA-Mitarbeiterin, worauf Unternehmensverantwortliche bei Verhandlungen, Vorstellungsgesprächen und anderen Gelegenheiten achten sollten.

Zusammenfassung

Um Lügen zu entlarven, achten Sie auf das Timing und die Häufung (Cluster) von Signalen.

Eine Person lügt durchschnittlich zehnmal am Tag. Oft sind das „weiße Lügen“, etwa um die Gefühle anderer nicht zu verletzen. Es können aber auch richtig dicke Lügen sein. Im Geschäftsleben und bei Mitarbeitergesprächen sollten Sie diese erkennen. Beim Lügen geschehen viele unterschiedliche Dinge, die auch gute Lügner nicht alle unterdrücken können. 

Lügner verraten sich durch spezifische Reaktionen auf eine gezielte Frage. Um sicher zu sein, dass diese Reaktionen wirklich der Lüge – und nicht etwa Nervosität – geschuldet sind, sollten Sie prüfen, ob die Reaktionen innerhalb von fünf Sekunden nach der Frage auftreten. Nur dann dürfen sie als Hinweise auf eine Lüge gedeutet werden. Neben dem Timing gilt es, Häufungen (Cluster) zu beachten. Eine auffällige Bewegung beispielsweise reicht nicht. Sie müssen mindestens zwei verbale oder nonverbale Signale erkennen. Solche Signale können auch schon während Ihrer Frage auftreten, weil Ihr...

Über die Rednerin

Susan Carnicero hat als Sicherheits-Spezialistin für die Central Intelligence Agency gearbeitet.


Kommentar abgeben

Mehr zum Thema

Verwandte Kanäle