Zusammenfassung von Hoffnung auf Wohlstand

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Hoffnung auf Wohlstand Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abo-Modelle vergleichen

Bewertung

7 Gesamtbewertung

5 Umsetzbarkeit

8 Innovationsgrad

9 Stil

Rezension

Seit dem Ende der New-Economy-Ära sitzt die Verunsicherung über das Wirtschaftssystem tief. Doch trotz des Katzenjammers ist das wahre Ausmaß der Folgen noch gar nicht im Bewusstsein der Verbraucher und der Wirtschaftsakteure angekommen, befindet der englische Ökonom Roger Bootle: Weitere kollektive Illusionen vom schnellen Reichtum müssten erst noch platzen, ehe der weltwirtschaftliche Aufschwung wieder Fuß fassen könne. Die Analyse, die dank historischer Vergleiche die Besonderheiten unserer Zeit deutlich werden lässt, wird begleitet sowohl von Unheil verkündenden Prognosen als auch von äußerst optimistischen Ausblicken. Der Autor will sich offenbar nicht festlegen, sondern Chancen und Risiken gleichermaßen aufzeigen. Das Buch ist eine wichtige Mahnung, sich auf die ökonomischen wie ethischen Grundwerte der Marktwirtschaft zu besinnen. getAbstract.com empfiehlt es allen Lesern, die am gegenwärtigen Zustand der Weltwirtschaft interessiert sind, als sehr erhellende Lektüre.

Das lernen Sie

  • die größten Gefahren für unseren Wohlstand,
  • die Chancen, die sich durch Globalisierung und Wissensgesellschaft bieten, und
  • die politischen, ökonomischen und gesellschaftlichen Weichenstellungen, auf die es jetzt ankommt.
 

Über den Autor

Roger Bootle hat in Oxford Wirtschaftswissenschaften studiert und lehrt an der Manchester Business School. Früher war Bootle Berater der britischen Regierung in Wirtschaftsfragen, heute stellt er seinen Sachverstand einigen der größten Unternehmen der Welt zur Verfügung. Für dieses Buch hat er den Independent Publisher Book Award 2004 bekommen.

 

Zusammenfassung

Die Folgen der geplatzten Blase
Spekulationsblasen hat es in der Geschichte immer wieder gegeben. Aber anders als beispielsweise die Südsee- oder die Tulpenzwiebelspekulation aus dem 17. und 18. Jahrhundert war die Aktienhausse Ende der 90er Jahre des 20. Jahrhunderts keine lokal begrenzte...

Lesen Sie die Kernaussagen dieses Buches in 10 Minuten.

Für Sie

Finden Sie Ihr optimales Abo-Modell.

Für Ihr Unternehmen

Wir helfen Ihnen, eine lebendige Lernkultur aufzubauen.

 oder loggen Sie sich ein.

Kommentar abgeben

Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Mehr in den Kategorien