Zusammenfassung von Islam verstehen

Geschichte, Kultur und Politik

Klett-Cotta, Mehr

Buch kaufen

Islam verstehen Buchzusammenfassung
Eine inspirierende Reise von der Vergangenheit der islamischen Welt bis in ihre Gegenwart.

Bewertung

9 Gesamtbewertung

10 Wichtigkeit

6 Innovationsgrad

9 Stil

Rezension

„Wir sollten uns der Überlegenheit unserer Zivilisation bewusst sein, die aus einem Wertesystem besteht, das den Menschen breiten Wohlstand beschert hat“, verkündete der damalige italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi nach dem 11. September 2001 und fügte hinzu: „Der Westen wird damit fortfahren, die Welt zu verwestlichen und die Völker zu erobern.“ Der Rest ist bekanntlich Geschichte. Von einer gelungenen Mission kann keine Rede sein, stattdessen fürchten heute „besorgte Bürger“ die „Islamisierung des Abendlandes“, Politiker fordern Vorrang für Zuwanderer aus dem „christlich-abendländischen Kulturkreis“, und auf Facebook rufen Hassprediger ungestraft zur „Endlösung“ auf. Noch nie schienen die Fronten so verhärtet, die Atmosphäre so vergiftet. Was nun? Gerhard Schweizer kontert Vorurteile mit Fakten und rekapituliert das schwierige Verhältnis zwischen Orient und Okzident, ohne zu verharmlosen – weder die intolerante Vergangenheit und ignorante Politik des Westens noch die blutige Gegenwart und den Fanatismus im Islam. Ein kluges Buch zur richtigen Zeit, findet getAbstract und empfiehlt es allen, die zur verbalen Abrüstung beitragen möchten.

Das lernen Sie

  • Geschichte und Ursachen der Konflikte zwischen Orient und Okzident
  • Wege, um die entstandenen Gräben zu überwinden
 

Zusammenfassung

Unter Kreuz und Halbmond
Von einem Kampf der Kulturen zwischen dem westlichen und dem islamischen Wertesystem war schon lange vor dem Erstarken islamistischer Terrorgruppen die Rede. Die Rede vom „Reich des Bösen“ auf der einen und „Satan“ auf der anderen Seite zeugt von einem zutiefst...
Lesen Sie die Hauptaussagen dieses Buches in weniger als 10 Minuten. Erfahren Sie mehr über unsere Produkte. oder loggen Sie sich ein.

Über den Autor

Das Hauptinteresse des weit gereisten Kulturwissenschaftlers Gerhard Schweizer gilt dem Vergleich zwischen Orient und Okzident.


Kommentar abgeben

Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Mehr in den Kategorien