Zusammenfassung von Weltmacht ohne Skrupel

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Weltmacht ohne Skrupel Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abo-Modelle vergleichen

Bewertung

7 Gesamtbewertung

8 Wichtigkeit

6 Innovationsgrad

8 Stil


Rezension

Hunderttausende Exemplare hat John Perkins von seinem Enthüllungsbericht Bekenntnisse eines Economic Hit Man verkauft. Mit Weltmacht ohne Skrupel legt er ein weiteres US-Schwarzbuch vor. Die amerikanische „Korporatokratie“, so Perkins, reißt sich die Ressourcen der Erde unter den Nagel und ist stets bestrebt, auf Kosten der Armen und der Umwelt so günstig wie möglich zu produzieren. Dazu setzen die Konzerne jedes erdenkliche Mittel ein und schrecken auch vor Mord nicht zurück. Woher Perkins das weiß? Er war, wie er detailreich schildert, selbst als „Wirtschaftskiller“ im Auftrag der National Security Agency unterwegs und hat nach seinem ersten Bestseller mit Kollegen gesprochen, die ebenfalls genug von ihrem Schurkendasein hatten. Ob man den wilden Geschichten mehr Glauben schenken soll als einem John-le-Carré-Thriller, darüber lässt sich streiten. Perkins’ Storys sind allerdings zu konkret, um komplett erfunden zu sein. getAbstract empfiehlt das Buch allen, die den Vorgänger nicht gelesen haben oder sich auf den neusten Stand in puncto „Schurkenstaat USA“ bringen wollen.

Nach der Lektüre dieser Zusammenfassung wissen Sie:

  • welche Rolle US-Konzerne in der Weltwirtschaft spielen,
  • wie sie dabei auf verschiedenen Kontinenten vorgehen und
  • wie man die Korporatokratie bekämpfen kann.
 

Über den Autor

John Perkins war nach eigenen Angaben als Angestellter der Beraterfirma Chas. T. Main und im Auftrag der National Security Agency (NSA) als „Economic Hit Man“ tätig. Von den Machenschaften der Korporatokratie berichtete er erstmals in seinem Buch Bekenntnisse eines Economic Hit Man, das zum Weltbestseller wurde. Perkins leitet die Non-Profit-Organisation Dream Change Coalition.

 

Zusammenfassung

Die USA sind ein Imperium
Die USA verstehen sich selbst als urdemokratisches und freiheitliches Land. Glaubt man den offiziellen Verlautbarungen, sollen die amerikanischen Aktivitäten im Ausland dazu dienen, Demokratie, Frieden und Gerechtigkeit in die ganze Welt zu tragen. Doch die Realität...

Mehr zum Thema

Vom gleichen Autor

Bekenntnisse eines Economic Hit Man
Bekenntnisse eines Economic Hit Man
8

Ähnliche Zusammenfassungen

Trump im Amt
Trump im Amt
8
Zerbricht der Westen?
Zerbricht der Westen?
8
Confronting Capitalism
Confronting Capitalism
7
Handel ist Krieg
Handel ist Krieg
8
Unfair!
Unfair!
8
Postkapitalismus
Postkapitalismus
8

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben