Zusammenfassung von Wirtschaft Krise 2010

Wie die Immobilienblase die Wirtschaft in die Krise stürzt

Wiley-VCH, Mehr

Buch kaufen

Wirtschaft Krise 2010 Buchzusammenfassung
Die globale Wirtschaftskrise wäre zu vermeiden gewesen – durch einen Blick auf die Entwicklung des Immobilienmarktes.

Bewertung

8 Gesamtbewertung

8 Wichtigkeit

9 Innovationsgrad

7 Stil

Rezension

Fred Harrison müsste sich eigentlich längst heiser geschrien haben. Wie es Propheten halt so geht, denen niemand glaubt. Harrison erklärt bereits seit geraumer Zeit, dass sich Immobilien- und Gesamtwirtschaft gemeinsam entwickeln würden – und dass das Platzen der Immobilienblase unausweichlich in die Rezession führe. Aber erst seit die aktuelle Wirtschaftskrise dem Briten Recht gegeben hat, werden seine Argumente gehört. Ihm zu folgen, ist allerdings nicht ganz leicht: Harrison hat sich mittlerweile so sehr in die Materie eingefuchst, dass Außenstehende bestenfalls einen Faden aufnehmen und versuchen können, ihn im Auge zu behalten, bis er unweigerlich im Knäuel von Harrisons Erläuterungen verschwindet. Wirtschaft Krise 2010 (am Rande bemerkt: Wer hat sich diesen dämlichen deutschen Titel ausgedacht für ein Buch, das im Original Boom Bust heißt?) lässt den Leser deshalb oft etwas ratlos zurück. Das ist schade, denn Harrisons Vorschläge – etwa zu einer radikalen Steuerreform – sind höchst originell. getAbstract empfiehlt das Buch allen, die sich fragen, wie ein paar zahlungsunfähige Hausbesitzer eine Kettenreaktion auslösen konnten – und wie sich das in Zukunft vermeiden ließe.

Das lernen Sie

  • warum der Immobilienmarkt alle 18 Jahre zusammenbricht
  • welche Auswirkungen das auf die Gesamtwirtschaft hat
  • warum Politiker und Finanzexperten diese Zusammenhänge leugnen
 

Zusammenfassung

Krise? Welche Krise?
Die Wirtschaftskrise, durch die die Welt derzeit taumelt, ist nicht allein der Selbstüberschätzung gieriger Banker anzulasten. Es stimmt zwar: Die Finanzinstrumente, die zum Einsatz kamen, waren dermaßen elaboriert, dass sie kaum noch nachzuvollziehen waren – nicht...
Lesen Sie die Hauptaussagen dieses Buches in weniger als 10 Minuten. Erfahren Sie mehr über unsere Produkte. oder loggen Sie sich ein.

Über den Autor

Fred Harrison ist Geschäftsführer des Land Research Trust in London und Direktor des britischen Economic Indicator Service. Als Berater war Harrison u. a. für die Duma in Russland tätig.


Kommentar abgeben

Mehr zum Thema

Ähnliche Zusammenfassungen

Mehr in den Kategorien