Join getAbstract to access the summary!

Menschliches Denken und künstliche Intelligenz

Join getAbstract to access the summary!

Menschliches Denken und künstliche Intelligenz

Eine Aufforderung

Verlag J.H.W. Dietz,

15 min read
9 take-aways
Audio & text

What's inside?

Warum künstliche Intelligenz immer der Leitung durch menschliche Vernunft bedarf.


Bewertung der Redaktion

8

Qualitäten

  • Analytisch
  • Augenöffner
  • Brisant

Rezension

Künstliche Intelligenz prägt längst unseren Alltag, wir können uns ihr nicht entziehen. Obwohl wir nicht einmal ansatzweise verstehen, wie die Algorithmen funktionieren, legen wir immer mehr Entscheidungen in die Hände von Maschinen. Matthias Pfeffer zeigt in seinem Buch eindrucksvoll, was passieren kann, wenn wir bei alledem Verstand und Vernunft vernachlässigen. Ein häufig beängstigendes, teils aber auch ermutigendes Buch, das KI nicht von der technischen, sondern von der philosophischen Seite betrachtet.

Zusammenfassung

Die Entwicklung der künstlichen Intelligenz bedroht die Demokratie und untergräbt den freien Willen.

Wohin es führt, wenn Algorithmen Menschen mit ähnlichen Einstellungen gezielt entsprechende Inhalte ausspielen, hat der Sturm auf das Kapitol im Januar 2021 gezeigt. Facebook hatte entscheidenden Anteil daran, dass die Aufrührer sich zusammenfanden und gegenseitig aufstachelten. Technologien wie Big Data oder künstliche Intelligenz gefährden die Demokratie und tragen zu einer Polarisierung und Radikalisierung der Gesellschaft bei. In Deutschland hat mehr als die Hälfte der Menschen das Gefühl, ihre Meinung nicht mehr frei äußern zu können – aus Angst vor Hetze oder Shitstorms im Internet. Immer wieder ist auch davon die Rede, dass KI ihrem Schöpfer – der menschlichen Vernunft – eines Tages überlegen sein könnte.

Die Geschichte der modernen Technologie ist von drei „Sündenfällen“ geprägt:

  • Der erste Sündenfall war das Bestreben der macht- und staatskritischen Netzgemeinde, das Recht durch Technik zu ersetzen. Technikfans im Umfeld der Hippiebewegung entwickelten damals ihre Ideen vom Cyberspace, einem Raum paradiesischer Freiheit.
  • Der zweite...

Über den Autor

Matthias Pfeffer ist Philosoph, freier TV-Journalist und Produzent.


Kommentar abgeben

  • Avatar
  • Avatar
    T. W. vor 2 Monaten
    Leider scheitert das Buch am Unverständnis des Autors für die Materie. Es wirkt so als basiere seine Arbeit auf Zeitungsartikeln, Hörensagen und Science Fiction Novellen. Schade um meine Zeit.
  • Avatar
    M. P. vor 6 Monaten
    Das "System-Denken" scheint ja nicht gerade auf hohem Niveau zu sein. Faktenfreies Gepöbelt, ohne eine Zeile gelesen oder gar verstanden zu haben. Dazu ad hominem Argumente ohne irgendetwas über den Autor zu wissen. Ein Blick auf die Homepage verrät, dass hier ein Klimaschwurbler pöbel, der enthüllt, dass er CO2 beim Ausatmen verströmt, um sich so über den Klimawandel lustig zu machen.
    Wer solche Berater braucht, ist verraten. Gutes Nächtle!
  • Avatar
    W. F. vor 7 Monaten
    Oberflächliches Geschwätz zu künstlicher Intelligenz. Dieser Autor hat wohl nicht einmal einen akademischen Abschluss. «hat Philosophie studiert». Interessant. Leider wissen wir nicht, was genau.
    Zunächst müsste man den Begriff - die Begriffe - definieren und danach erklären, um was es geht. KI ist eine Etikette für alles Mögliche, für interessante Verfahren, z.T. reine Technik, z.T. natürlich verbunden mit einem nicht legitimen Macht- und Herrschaft-Anspruch, genau wie bei den Philosophen! Hauptsache, man kommt in die Schlagzeilen und kann so die eigene Ware verkaufen!
    Wer nichts von Informatik, von Wissenschaft versteht, kann nicht seriös mitreden.
    www.system-denken.ch
    • Avatar
      vor 7 Monaten
      Bravo! Endlich Jemand der es ausspricht. Danke.