Join getAbstract to access the summary!

Generation Z

Join getAbstract to access the summary!

Generation Z

Wie sie tickt, was sie verändert und warum sie uns alle ansteckt

Wiley-VCH,

15 min read
10 take-aways
Audio & text

What's inside?

Was kommt da nur auf uns zu! Wie Unternehmen sich auf eine verwöhnte und illoyale Generation einstellen können.


Bewertung der Redaktion

6

Qualitäten

  • Analytisch
  • Visionär

Rezension

Während die einen den Babyboomern nachweinen und die anderen über die Generation Y lästern, thematisiert der Betriebswirtschaftsprofessor Christian Scholz bereits die Generation Z. Seine Idee klingt zunächst absurd: Eine Jugend wächst heran, die als „Zombies“ auf den Arbeitsmarkt wankt. Je ausführlicher aber der Autor seine Beobachtungen darlegt, desto nachvollziehbarer und somit bedrohlicher scheinen seine Argumente und Schlüsse. Er beschreibt in flottem, wenn auch sprachlich etwas dürftigem Erzählstil die vielen Schwierigkeiten und wenigen Chancen, die in Gestalt dieser anmaßenden, leistungsschwachen Alterskohorte auf Unternehmen zukommen. Manche Führungskraft und Personalabteilung wird dankbar sein für die Tipps, die der Autor für den Umgang mit diesen Jugendlichen gibt. getAbstract empfiehlt das Buch allen Personalern, die sich fragen, was wohl nach der Generation Y auf sie zukommt.

Zusammenfassung

Gestatten: Zombie

Über die Generation Y wird auf genau zwei Arten gesprochen. Einerseits werden die jungen Menschen als optimistisch, hochgebildet, technikaffin und freiheitsorientiert geschildert. Andererseits mehren sich die Stimmen, die an dieser Alterskohorte Schattenseiten entdecken: mangelnde Motivation und Qualifikation sowie ein Hang dazu, der Freizeitgestaltung oberste Priorität einzuräumen. Dieser Widerspruch ist erklärbar. Nach und neben der leistungsorientierten Generation Y gibt es nämlich bereits eine neue Generation: die Generation Z – wie Zombie. Ihre Vertreter mögen Zombiefilme und haben mit diesen Gestalten einiges gemein. Hier ein Vergleich der Generation Z mit den Untoten:

  • Beide sind schwer zu erkennen: Ob Generation X, Y oder Z: Zu welcher man gehört, hängt weniger vom Alter ab als vom Wertemuster, nach dem man lebt.
  • Beide sind ansteckend: Ihre Verhaltensmuster greifen auf andere Menschen über. Die abgestumpfte Einstellung der Generation Z wirkt auf manche anziehend. Angehörige der Generationen X und Y lassen sich teils gerne anstecken, etwa vom Freizeitvirus.
  • Beide flößen Angst ein: Wer im Zeichen des Z lebt, ...

Über den Autor

Christian Scholz ist Professor für Betriebswirtschaftslehre an der Universität des Saarlandes sowie Direktor des Europa-Instituts und des Instituts für Managementkompetenz.


Kommentar abgeben

Mehr zum Thema