Zusammenfassung von Confronting Capitalism

Suchen Sie das Buch?
Wir haben die Zusammenfassung! Erfassen Sie die Kernaussagen in nur 10 Minuten.

Confronting Capitalism Buchzusammenfassung
Lernen Sie los:
oder Abos vergleichen

Bewertung

7

Qualitäten

  • Analytisch
  • Eloquent
  • Kontrovers

Rezension

Ähnlich wie die Demokratie in der Politik gilt in der Wirtschaft der Kapitalismus als das am wenigsten schlechte System. Zu diesem Befund kommt – wenig überraschend – auch Marketingkoryphäe Philip Kotler. Statt eines Loblieds auf die Marktwirtschaft liefert er eine Übersicht ihrer drängendsten Probleme. In seinen Augen sind diese Krankheiten des Systems sogar lebensgefährlich. Kotler geht ausführlich auf die Mängel des Kapitalismus ein und sieht sich bei verschiedenen Experten nach möglichen Gegenrezepten um. Tendenziell neigt er dabei eher in Richtung marktskeptischer und staatsorientierter Ansätze der Wirtschaftspolitik – das ist dann doch ein wenig überraschend. Ein durchaus erhellendes Buch, auch wenn Leser, die sich schon mit dem Thema beschäftigt haben, wenig Neues finden werden. getAbstract empfiehlt das Buch als Einführung in die aktuellen internationalen Probleme der Wirtschaftspolitik.

Über den Autor

Philip Kotler gilt als Begründer der modernen Marketinglehre und hat mehrere Bestseller verfasst. Er ist Marketingprofessor an der Kellogg School of Management der Northwestern University.

 

Zusammenfassung

Gut, aber mangelhaft

Historisch gesehen hat der Kapitalismus über den Kommunismus gesiegt. Allerdings gibt es unterschiedliche Kapitalismusvarianten, und jede hat ihre Mängel. Was aber bedeutet der Begriff eigentlich? Zunächst einmal ein System, um Privateigentum, Verträge und Rechtsstaatlichkeit sicherzustellen. Es herrscht eine staatliche Ordnung mit Gewaltenteilung in Legislative, Exekutive und Judikative, und im Prinzip steht es jedem frei, ein Unternehmen zu gründen. Wettbewerb sorgt für moderate Preise, hohe Qualität und stetige Innovation. Eine wichtige ökonomische Grundfrage lautet: Wie frei soll die Wirtschaft agieren? Extreme Antworten geben der Laissez-faire-Kapitalismus einerseits und der Kommunismus andererseits. Irgendwo in der Mitte ist der Wohlfahrtsstaat angesiedelt. Hier gibt der Staat nicht nur die Regeln vor, sondern mischt sich auch aktiv ins Wirtschaftsgeschehen ein. Insgesamt hat der Kapitalismus sich bewährt, doch er krankt unübersehbar an vielen Mängeln.

Armut gehört zu den ältesten Problemen überhaupt. Lange wurde es als unvermeidlich gesehen, dass ein Großteil der Menschheit in Armut lebt. Im 19. Jahrhundert begann dann die Tradition der...


Mehr zum Thema

Vom gleichen Autor

Marketing 4.0
7
Good Works!
7
Die neue Dimension des Marketings
7
Social Marketing für eine bessere Welt
7
Chaotics
7
Die 10 Todsünden im Marketing
6
Laterales Marketing für echte Innovationen
9
Marketing der Zukunft
6
Marketing-Management
9

Ähnliche Zusammenfassungen

Das Kapital im 21. Jahrhundert
9
Die weltweite Ungleichheit
8
Globalisierung – und was nun?
8
Gemeinwohl-Ökonomie
9
Der Weg in die Unfreiheit
8
Sozialer Kapitalismus!
9

Verwandte Kanäle

Kommentar abgeben