Zusammenfassung von Ökonomik der Reform (Deutschland)

Wege zu mehr Wachstum in Deutschland

Orell Füssli, Mehr

Buch kaufen

Ökonomik der Reform (Deutschland) Buchzusammenfassung
Reformen in Deutschland: seit Jahren ein heißes Thema. Ein Expertengremium zeigt nun, wie der Reformmotor auf Touren gebracht werden kann.

Bewertung

7 Gesamtbewertung

4 Umsetzbarkeit

8 Innovationsgrad

8 Stil

Rezension

Die Diskussion um den Reformstau in Deutschland ist ein Dauerbrenner. Die "Agenda 2010" von Kanzler Schröder und die Sozial- und Arbeitsmarktreformen zeigen, wie Reformprojekte immer weiter versanden, bis von ihnen nur noch Bruchstücke umgesetzt werden können. Woran liegt das? Das deutsch-schweizerische Autorenteam führt die Reformblockade vor allem auf die Besitzstandswahrer und Vetokräfte zurück und gibt Hinweise, wie diese Kräfte in Zaum gehalten werden können. Das Buch, das "Wege zu mehr Wachstum" verspricht, verfolgt dieses Ziel allerdings überraschend halbherzig: Kein Wunder, dass der erste Reformfaktor, den die Autoren zutage fördern, ausgerechnet "Problembewusstsein wecken" heißt. Was wirklich stört: die Wiederholungen. Da werden die gleichen Argumente und Beobachtungen immer wieder neu verpackt und dem Leser nochmal serviert. getAbstract.com empfiehlt das Buch trotzdem allen Deutschen, die den Gründen für den Reformstau im eigenen Land auf den Grund gehen wollen - und dann womöglich handfestere Handlungsvorschläge machen können.

Das lernen Sie

  • die Gründe für den Reformstau in Deutschland
  • die entscheidenden Faktoren für die erfolgreiche Durchführung von Reformen
 

Zusammenfassung

Der Anfang vom Abstieg
Deutschland gehörte einmal zu den beneideten Gipfelstürmern Europas. Mit dem Wirtschaftswunder nach dem Krieg entwickelte sich das Land bis Mitte der 70er Jahre bravourös: 1970 herrschte eine Arbeitslosenquote von nur 0,7 % - heute eine regelrechte Traumquote. Die...
Lesen Sie die Hauptaussagen dieses Buches in weniger als 10 Minuten. Erfahren Sie mehr über unsere Produkte. oder loggen Sie sich ein.

Über die Autoren

Yvonne Heiniger und Thomas Straubhaar sind beim Hamburgischen Welt-Wirtschafts-Archiv beschäftigt, einer Serviceeinrichtung der Leibniz-Gemeinschaft. Hans Rentsch, Stefan Flückiger und Thomas Held arbeiten bei Avenir Suisse, das sich als unabhängige Denkfabrik für die gesellschafts- und wirtschaftspolitische Entwicklung der Schweiz engagiert.


Kommentar abgeben

Mehr zum Thema

Von den gleichen Autoren

Ähnliche Zusammenfassungen

Mehr in den Kategorien